AGFIF - Behavioural Wealth Management  

 
Beratungsansatz
Unser Angebot
Behavioural_Finance
Media-Presse
kontakt und Lageplan

 

Media - Presse und Videos

 

AGFIF - Aktuelle Medienberichte: Videos und Artikel (Media / Presse)

AGFIF-YouTube



VIDEO (Kurzinterview) mit Prof. Dr. Thorsten Hens


Die oben aufgeführten Medien haben über Standpunkte und Sachverhalte berichtet, über welche wir und unser Team befragt worden sind. Die Liste der hier aufgeführten Medien ist allerdings nicht vollständig, aufgrund vieler weiterer Beiträge. Ältere Berichte sind zudem nicht alle online.



Börsen Radio Network21. und 26. 04.2017.

"Ja, ich gehe von neuen Rekorden aus!" 

AGFIF_Zuerich Neue Rekorde an den US-Börsen, bei uns im DAX nix, keine Bewegung, ist das wirklich alles nur Warten auf die Wahlen in Frankreich? Hohe Unsicherheit an den Börsen? "Nein, ich bin nicht verunsichert!" Was bedeutet das, dass der DAX vor seinen Rekorden steht historisch? "Seit der Lehman Brother-Krise hat der Dow Jones nur 2 % pro Jahr zugenommen. Solange die Sonne scheint, und sich die Erde dreht werden die Kurse weiter steigen, denn …".

HIER Radiobericht Teil 1 (Börsen Radio Network 21.04.2017)

HIER Radiobericht Teil 2  (Börsen Radio Network 26.04.2017)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

boerse.ARD.de - 11. April 2017

 "Anleger neigen zur Selbstüberschätzung"

ARD Börse

boerse.ARD.de  "Laien denken auf einmal, sie sind die größten Investment-Genies, nur weil sie in steigenden Märkten Geld verdient haben", erklärt der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka von AGFIF International. Doch um an der Börse langfristig Erfolg zu haben, braucht es mehr.

Artikel  (PDF)


  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 11. April. 2017. 



10x10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - Kolumne 07. April 2017.

 Erfolg kann auch ein Irrweg sein!

10X10ETF -   

Überdurchschnittliche Renditen an der Börse zu erzielen, kann gewöhnlich werden. Das klingt für Sie arrogant? Sie haben Recht. Zu grosses Selbstvertrauen in sein Anlagekönnen ist ein Psycho-Fehler erster Güte.

Artikel Print (PDF)

 log



 

Börsen Radio Network30. März 2017.

Mojmir Hlinka lag richtig: DAX ist wieder auf Allzeit-Hoch-Niveau 

AGFIF_ZuerichMojmir Hlinka: Dass Donald Trump US-Präsident wird, hat Mojmir Hlinka zwar nicht kommen sehen, aber dass der DAX sich wieder auf das Niveau seines Allzeithochs im Jahr 2015 berappelt, schon.

Ein hohes Ertragsniveau und gute Dividenden lassen den Aktienmarkt für viele Investoren alternativlos erscheinen.

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 30.03.2017)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

Prof. Thorsten Hens –  März 2017.

Beratungsprozess in der Vermögensverwaltung. 

AGFIF_ZuerichProfessor Thorsten Hens, Spezialist für Behavioral
Finance, ist Autor der Studie «Behavioral Finance – Die Psychologie des Investierens», die in Zusammenarbeit mit der Credit Suisse entstanden ist.

Er fand heraus, dass sich auch kulturelle Unterschiede im Anlegerverhalten niederschlagen: «Zum Beispiel delegieren europäische Kunden gerne ihre Anlagen und entscheiden sich oft für Vermögensverwaltungsmandate (…)"sagt Hens, der am Swiss Finance Institute und am Institut für Banking und Finance der Universität Zürich lehrt.


Auszug aus Publikation der CS (PDF)

Weblink zu Quellenangabe.



 

Börsen Radio Network1. März 2017.

"Wir schlagen den Markt, weil wir andere Wege gehen!" 

AGFIF_ZuerichDer Markt reagiert positiv auf die Rede von Donald Trump. In der vergangenen Woche gab es einen Rücksetzer im DAX, der nun wieder aufgeholt wird. War es das schon mit dem Rücksetzer? Kommen noch Einstiegschancen? "

Es geht nicht darum, zu warten, bis es einen Rücksetzer gibt, sondern es geht nur darum, Opportunitäten aufzuspüren und diese wahrzunehmen." (Teil 1)

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 01.03.2017)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

10x10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - Kolumne 10. Februar 2017.

 Wenn die Herde «trumpelt»!

10X10ETF -   

Viele der erfolgreichsten Investoren scheinen sich Mahatma Gandhi zum Vorbild genommen zu haben: Wie er schwimmen sie gegen den Strom. Das hat mit der aktuellen Lage an der Börse eine ganze Menge zu tun und mit unserer Anlagephilosophie noch viel mehr.

Artikel Print (PDF)

 log



 

Börsen Radio Network3. Februar 2017.

Apple, Facebook und Co - Wie wichtig ist die Berichtssaison?" 

AGFIF_ZuerichEin wichtiger Faktor für die Börse ist die Berichtssaison. Mojmir Hlinka zieht ein Fazit der bisherigen Zahlen.

Vor allem Apple ist für ihn wichtig gewesen. Wie viel Potenzial haben solche "Social Economy" Werte? Welche Kennzahlen sind bei Quartalszahlen zu beachten, um den Kauf der Aktien in Erwägung zu ziehen? (Teil 2)

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 03.02.2017)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

Börsen Radio Network2. Februar 2017.

Mojmir Hlinka: "Die Situation ist begradigt!" 

AGFIF_ZuerichDer  Jahresstart war rasant. "Das hat viele überrascht."

Doch zu Februarbeginn stehen wir nicht weiter weg als zu Jahresstart. Läuft die Rallye noch? War das eine Korrektur? "Ich finde es gar nicht ungesund. Jetzt ist die Situation begradigt! Jetzt kann man durchatmen und das Jahr 2017 beginnen lassen." Welche Rolle spielen Trump, die Zinsen und die Berichtssaison? (Teil 1)

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 02.02.2017)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

Börsen Radio Network9. und 10. Januar 2017.

"(...) Dow Jones problemlos auf 24.000 Punkte" 

AGFIF_Zuerich Es gibt Schwankungen und Volatilität.

Und wir haben eine ereignisreiche Umwelt. Das sorgt für Schwankung, aber ganz sicher nicht für ein Ende der Aktienhausse." Welche Rolle wird die Politik 2017 spielen? Was wird als Nächstes wichtig? Was ist im DAX 2017 drin? "Neues Allzeithoch in den ersten sechs Monaten des Jahres."(Teil 2 und 3) 


HIER Radiobericht hören  Teil 2 (Börsen Radio Network 09.01.2017)

HIER Radiobericht hören  Teil 3 (Börsen Radio Network 10.01.2017)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

Börsen Radio Network4. Januar 2017.

Mojmir Hlinka: Das spricht dafür, dass die Rallye weitergeht! 

AGFIF_ZuerichDer Die Jahresendrallye von 2016 wird ins Jahr 2017 hineingetragen. "Wir hatten einen Kick Off für 2017." Doch kann es auch so weitergehen? "

Es geht nicht blind nach oben. Wir sehen eine Rotation in den Sektoren. Und das schaukelt die Indizes nach oben." Welche Gründe sprechen für eine Fortführung der Rallye? (Teil 1) 


HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 04.01.2017)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

Börsen Radio Network24. November 2016.

Truthahn-Stillstand im DAX und SMI - Rekorde an der Wall Street! 

AGFIF_ZuerichDer Farmer ist aus Sicht des Truthahns der beste Freund, bis Thanksgiving kommt. Ronald Reagan hat den Dow Jones verdreifacht. Warum ist der SMI abgestürzt? "Es gibt nur eine Lösung: Dividende, Dividende, Dividende." Dow Jones Rekorde: "Vergessen Sie nicht, wir sind gerade mal 20 % über den Höchstständen aus dem Jahre 2007, als der Dow Jones bei rund 14.000 Punkten stand!" 


HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 24.11.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

10x10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - Kolumne 18 November 2016.

 Ist Donald Trump das As im Ärmel?

10X10ETF - Kolumne 18 November 2016  

Ist Donald Trump das As im Ärmel?

Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten hat viele irritiert – bloss die Finanzmärkte nicht. Und im Nachhinein ist das auch völlig logisch. 

Artikel Print (PDF)

 log



 

boerse.ARD.de - 9. November  2016.

 "Ein Paradebeispiel für einen Rückschaufehler"

ARD Börse

boerse.ARD.de  Donald Trump gewinnt die US-Präsidentschaftswahlen und die Börsen reagieren besonnen. Pharma- und Biotechwerte legen sogar zu. Der Schweizer Anlageexperte Mojmir Hlinka erklärt, warum das so ist.

Artikel  (PDF)


  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 9. Nov. 2016. 



Börsen Radio Network26. Oktober 2016.

Hlinka: "Apple ist ganz klar ein Kauf!" 

AGFIF_ZuerichDie Themen: Apple verdient 19 % weniger - Chancen zum Nachkaufen oder Abstoßen: "Samsung short – Apple long". Es gibt keine Aktien-Blasen an den Börsen. Absicherung mit Minifutures - wie geht das? Herbstrallye? – DAX zwischen 11.000 und 11.500 – seit 2 Jahren ist der DAX rund 13 % im Plus, 2016 bisher 5 %. Ölpreis wieder auf Normalniveau. AT&T kauft Time Warner - ist das nicht zu teuer? 


HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 26.10.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

10x10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - Kolumne 19. September 2016.

 Warum Anleger die guten alten Zeiten vergessen sollten

10X10ETF - Kolumne 19. September 2016  

MDas Umfeld von Negativzinsen und die expansive Geldpolitik werden Investoren noch lange das Leben schwer machen. 

Artikel Print (PDF)

 log



 

Börsen Radio Network16.September 2016.

Zinsangst, Angst vor Trump-Crash? 

AGFIF_ZuerichDie Themen: "Zinsangst - die Börsen steigen, steigen sie wirklich? Die Zinsen sind unten und die Zinsen bleiben sehr lange unten! Wäre Trump eine Zeitbombe für die Amerikaner und für die Börsen? Selbst, wenn Trump gewinnen sollte, würde es keinen Crash geben! Wir sind in Russland stark investiert. t kaufen? Lieber Bayer- oder VW-Anleihen als Staatsanleihen! Die Deutsche Bank ist von einem Schwergewicht zu einem Federgewicht geworden."


HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 16.09.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

Börsen Radio Network17. und 18. August 2016.

"Wohin gehen die Börsen? "Ich sehe kein Potenzial für eine große oder größere Korrektur" 

AGFIF_Zuerich"Die Börsen weltweit sind nach einer Aufwärtsrallye seit zwei Tagen im Minus. Ist das schon eine Korrektur oder könnte eine draus werden? "Ich sehe kein Potenzial für eine große oder größere Korrektur, aber die Gewinnmitnahmen können schon größer ausfallen." Welche Rolle spielen dabei die Notenbanken, die Berichtssaison und das Anlegerverhalten? (Teil 1)

"Der SMI ist eine Katastrophe!" Auch wegen seiner Zusammensetzung. Mojmir Hlinka setzt eher auf die 2. Reihe, wie den SMIM. Er nutzt den Rücksetzer für Zukäufe: "Wir verstärken uns punktuell." Wo sollte man jetzt kaufen? (Teil 2)



1. Teil > HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 17.08.2016)

2. Teil > HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 19.08. 2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network .(Login erforderlich).



 

Börsen Radio Network14. Juli 2016.

"Man kann aus dem Brexit-Thema das Positive herausziehen - das ist in den Markt eingepreist" 

AGFIF_Zuerich"Die Börsen nach dem Brexit-Schock: Mojmir Hlinka über die Bank of England und die Fed, Zinsanhebungen und -Senkungen, neue Rekorde an den Börsen, falsche Prognosen von Analysten, Alcoa als "Kick-Off" zur Berichtssaison und eine Bundesanleihe, die keine Zinsen bringt. (Teil 1 und 2)



1. Teil > HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 14.07.2016)

2. Teil > HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 15.07. 2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 14. und 15. 07.2016 .(Login erforderlich).



 

Börsen Radio Network24. Juni 2016.

"Die Briten habe Ihren Kindern ein schweres Erbe hinterlassen!" 

AGFIF_Zuerich"Wir haben jetzt zwei Jahre Zeit, um das zu verhindern, was die Märkte momentan einpreisen. Der DAX wird steigen ich halte an den Jahreszielen fest! Die Schweizer Börse hat noch heftiger reagiert, 60 % der Verluste hat der SMI schon wieder aufgeholt. Der Nikkei fällt so stark wie zur Zeit des Tsunamis."



HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 24.06..2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 24.06.2016 .(Login erforderlich, ca 6 Min.).



 

Börsen Radio Network20. Juni 2016.

Hlinka: "Die Sommer-Rallye wird schon vor dem BREXIT beginnen!" 

AGFIF_Zuerich "... und das hat nichts mit dem BREXIT zu tun, denn wir haben eine gewaltige Liquidität, wir haben fundamentale Daten und wir haben keine Zinsen."

"Eine Aktienrallye kommt in einer Depression zu Welt, und dann …" "Spekulationen haben kurze Beine - Investments haben lange Beine."



HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 20.06..2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 20.06.2016 .(Login erforderlich, ca 14 Min.).



 

10x10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - Kolumne 13. Juni 2016.

 Mark Twain und die Mutter aller Börsenweisheiten

10X10ETF - Kolumne 13. Juni 2016  

Mark Twain wäre kein Verfechter der Börsenweisheit «Sell in May…» gewesen. Der grosse Erzähler war in seinen Ansichten viel radikaler – und ironischer. Leider nehmen Anleger die sogenannten Kalendereffekte an den Börsen tatsächlich ernst. 

Artikel Print (PDF)

 log



 

Börsen Radio Network19. Mai 2016.

Hlinka: "Wer jetzt auf den richtigen Einstieg wartet,

der kann übel abgestraft werden" 

AGFIF_Zuerich Wann ist der richtige Einstiegszeitpunkt? Der Ölpreis hat sich erholt, sind die Ölwerte gerade ein günstiger Kauf? In welche Richtung kann sich der Markt entwickeln? "Das ist Kaffeesatz lesen, aber ich lege mich fest: Der DAX steht Ende des Jahres zwischen 11.000 und 12.000 Punkten."

(Teil 2)

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 19.05.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 19.05.2016 .(Login erforderlich, ca 6 Min.).



 

Börsen Radio Network17. Mai 2016.

Hlinka: Der DAX hat sich in den vergangenen 24 Stunden

aus der Korrelation zum Dow Jones abgekoppelt"

AGFIF_Zuerich Wir sprechen häufig über Indizes und Märkte als Ganzes, z.B. DAX, Dow, SMI. Aber lohnt es sich überhaupt, die Indizes als Ganzes zu betrachten? "Wir wollen die Segmente haben, die laufen und die, die nicht kaufen, die brauche ich nicht. Für uns sind Indexpapiere völlig sinnlos." Sollte man stattdessen auf einzelne Branchen schauen? Was ist wichtig?

(Teil 1)

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 17.05.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 17.05.2016 .(Login erforderlich, ca 9 Min.).



 

10x10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - Kolumne 21. April 2016.

 So schmeckt auch ein Home Bias

10X10ETF - Kolumne 21. April 2016  

Was die Schweizer Börsenküche im ersten Quartal zubereitet hat, ist so manchem Anleger im Halse stecken geblieben. Doch nicht der Koch allein war schuld. Viele Anleger haben auf das falsche Menu gesetzt. 

Artikel Print (PDF)

 log



 

Börsen Radio Network14. April 2016.

Hlinka: Der DAX hat sich in den vergangenen 24 Stunden

aus der Korrelation zum Dow Jones abgekoppelt"

AGFIF_ZuerichDer DAX ist wieder über der 10.000 Punktemarke. Auffällig hierbei: "Der DAX hat sich in den vergangenen 24 Stunden aus der Korrelation zum Dow Jones abgekoppelt." Kann der DAX die 10.000 nun nachhaltig überwinden? "Das ist keine Frage, ob ja oder nein, sondern nur wann." Welche Themen sind dafür wichtig?

(Teil 2)

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 14.04.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 14.04.2016 .(Login erforderlich, ca 12 Min.).



 

Börsen Radio Network17. März 2016.

Hlinka: Kommentar zur Notenbankpolitik

AGFIF_ZuerichDie Kritik an der EZB-Politik ist groß – doch wirkliche Alternativen gibt es keine. Wie könnte es Aussehen, wenn die Maßnahmen greifen? Wie könnte es sich Auswirken auf Konsum, Konjunktur und vor allem die Aktienmärkte? "Die Aktie ist alternativlos, war alternativlos und wird immer alternativlos bleiben."

(Teil 2)

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 17.03.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 17.03.2016 .(Login erforderlich, ca 8 Min.).



 

Börsen Radio Network15. März 2016.

Hlinka: Kritik an EZB-Politik – Scheitern die Maßnahmen?

AGFIF_ZuerichDie Geldschleusen der Notenbanken bleiben offen. Es gab jede Menge Kritik an der Politik der EZB. Manche sehen die Maßnahmen als gescheitert an. Auch erste Worst-Case-Szenarien werden gezeichnet. Mojmir Hlinka kommentiert: "Wie sähe denn eine Alternative aus?

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 15.03.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 15.03.2016 .(Login erforderlich, ca 7 Min.).



 

Börsen Radio Network15. Februar 2016.

Hlinka: Bewertungen vs. Realwirtschaft ...

AGFIF_ZuerichMarktexperten und Hegefondsmanager fürchten die Marktreaktionen, die durch Handelscomputer und deren Algorithmen ausgelöst werden. Übergroße Volatilität droht die handfesten Ergebnisse der Realwirtschaft ad absurdum zu führen. Welche Einstellung kann den Anlegern helfen?

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 15.02.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 15.02.2016 .(Login erforderlich, ca 11 Min.).



10x10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - Kolumne 05. Februar 2016.

 China: Sogar der Dalai Lama weiss es besser

10X10ETF - Kolumne 05. Februar 2016  

Der Januar ist der Schlechteste in der jüngeren Börsengeschiche überhaupt gewesen. China- und Ölpreiscrash sind die offensichtlichen Gründe dafür? Mit Verlaub: Es handelt sich um einen der klassischen Psychoeffekte an der Börse. 

Artikel Print (PDF)

 log



 

Börsen Radio Network – 15. Januar 2016.

1 Jahr nach dem Franken-Desaster. Flüchtlinge als Anlageklasse?!

AGFIF_ZuerichDas Öl bei 30, 25, 20 Dollar? Ab wann schadet ein billiger Öl-Preis den Börsen? Ein Jahr nach dem Franken-Desaster - "Setzten Sie auf den Dividendenmittelstand".

Bietet die Flüchtlingswelle Anlagechancen?.

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 15.01.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 15.01.2016 .(Login erforderlich, ca 11 Min.).



Börsen Radio Network13. Januar 2016.

Hlinka: China-Schockwellen. US-Aktien an die kein Weg vorbeiführt

AGFIF_ZuerichDie erste Börsenwoche 2016 hatte nicht viel Happyness. Wie kommt ein Depot durch diese China-Schockwellen? Was ist genau in China passiert. "Ich bin voll investiert". An diesen US-Aktien geht kein Weg vorbei .

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network 13.01.2016)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 13.01.2016 .(Login erforderlich, ca 12 Min.).




«TRENDS&STYLE» - Dezember 2015.

 «Endlich fühle ich mich als Kunde ernst genommen»!

IM FOLGENDEN INTERVIEW MIT ROGER CHEVALIER, KUNDE DER UNABHÄNGIGEN ZÜRCHER VERMÖGENSVERWALTUNG AGFIF, UND MOJMIR HLINKA, DIREKTOR DER AGFIF, ERKLÄREN DIE BEIDEN, WAS ES HEISST, IN UNSICHEREN ZEITEN VERTRAUEN AUFZUBAUEN. (...)

  Trends&Style_Kolumne Mojmir Hlinka  «TRENDS&STYLE» Dezember 2015. 



Capital Ausgabe Nov 2015.

 Strategien gegen Anleger-Panik.

(...) Verhaltensökonom Thorsten Hens über Anlegen in turbulenten Börsenzeiten, die Risikoscheu der Deutschen und „die Idioten“ am Kapitalmarkt (...)  Artikel auf Webseite Capital

  Capital  Capital Ausgabe 10/2015. 




Börsen Radio Network – 30. November 2015.

Hlinka: Bin voll investiert-"Es ist immer noch eine gehasste Rallye!"

AGFIF_Zuerich"Die Investoren habe eine Sache nicht begriffen: Die Zinsen haben ihre Funktion verloren, die Dividende ist nun mal das Einkommen." Das Jahresende naht, doch das interessiert Vermögensverwalter M. Hlinka nicht, denn … Diese Aktie legte sich Herr Hlina für seine Kunden ins Depot.

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 30.11.2015)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 30.11.2015 .(Login erforderlich, ca 9 Min.).




10×10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - Kolumne 23. November 2015.

 Dieses Gespenst beisst nicht

10X10ETF - Kolumne 23. November 2015  

Seit Monaten geistern die Schlagzeilen des «Zinsgespenstes» durch die Medien. Sie sollen die Angst der Investorengemeinde vor dem erwarteten Zinsschritt der USA zeigen. Bislang war alles nur ein Spuk, der zu einem klassischen Anlagefehlverhalten führte. 

Artikel Print (PDF)

 log



 

BILANZ – November 2015

 BILANZ Invest Service:

Aktie des Unternehmens LEM Holding S.A. (N), notiert unter der ISIN CH0008157239:

Der Schweizer Komponentenhersteller ist eine Dividendenperle
mit Renditen zwischen fünf und sechs Prozent (...)

 

    Artikel zum Download (PDF)

 



boerse.ARD.de - 10. November  2015.

 Der Dax, die Wall of Worry und die 12.000

ARD Börse

boerse.ARD.de  Die Skeptiker und Bedenkenträger haben nach der jüngsten Rally wieder Hochkonjunktur. Und das ist auch gut so, findet der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka.

Im zweiten Teil des Interviews (Titel: "Diese Mauern der Angst sind eine Riesengelegenheit") verrät Anlageprofi Mojmir Hlinka, bei welchen Indizes und Aktien die Wall of Worry besonders groß ist – und wie Anleger davon profitieren können.

Artikel 1. Teil  (PDF)

Artikel 2. Teil  (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 10. Nov. 2015. 



Börsen Radio Network – 23. Okt. 2015.

Mojmir Hlinka betr. EZB-Sitzung "Draghi hat Neuland betreten (...)"

AGFIF_ZuerichDer Mario Draghi hat auf der EZB-Sitzung am Donnerstag klar seine Bereitschaft verkündet, die Geldpolitik weiter zu lockern.

"Draghi liefert!" Die Märkte honorieren das. Also großes Hurra an den Börsen? "Hurra, wenn man voll investiert ist.

" Was wird aus dem Euro, wenn die EZB noch mal nachschießt?

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 23. Okt.. 2015)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 23. Okt.. 2015.(Login erforderlich, ca 10 Min.).


Capital Ausgabe 10/2015.

 „Wenn Sie eine Strategie gefunden haben, sollten Sie
die nicht ständig ändern. Denn das Beste kommt am Schluss.

(...) Der Verhaltensökonom Thorsten Hens über erfolgreiches Anlegen in turbulenten Börsenzeiten, die Scheu der Deutschen vor dem Risiko und„die Idioten“ am Kapitalmarkt. (...)

  Capital  Capital Ausgabe 10/2015. 



Börsen Radio Network – 1. Sept. 2015.

Mojmir Hlinka: "Jetzt sind wir nahezu komplett investiert?

AGFIF_ZuerichDer Crash ist nun genau eine Woche alt. Mojmir Hlinka hat ihn genutzt, um nachzukaufen. Doch ist der Boden schon erreicht? "

Das weiß ich nicht. Aber eines weiß ich ganz genau: dass es mittel- bis langfristig im Sinne des Kunden ist, solche Dips zum Nachkauf zu nutzen." Stehen die Prognosen 12.000 – 13.000 Punkte im DAX noch?

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 1. Sept. 2015)


  dir-b Webseite Börsen Radio Network 1. Sept. 2015.(Login erforderlich, ca 6 Min.).



«TRENDS&STYLE» - Aug 2015.

 Wenn der Vermögensverwalter Placebos verabreicht

(...) Der Vermögensverwalter muss sich klar vor Augen führen, welche Verantwortung er trägt und wie tief die psychologische Verbindung zwischen ihm und seinem Kunden ist, war und bleiben soll. Transparenz, Objektivität und Individualität sollten sein Tun und Handeln bestimmen. Das Wichtigste jedoch muss seine Unabhängigkeit und Freiheit von jeglichen Interessenskollisionen sein. (...)

  Trends&Style_Kolumne Mojmir Hlinka  «TRENDS&STYLE» Kolumne - Aug. 2015. 



Börsen Radio Network – 10. Juli 2015.

DAX Prognose bis Jahresende 12.000-13.000 Punkte?

AGFIF_ZuerichDie Medien versetzten die Anleger immer in Panik. Solange das Leben läuft, gibt es diese Horrorgespenster, sie kommen immer wieder.
Die Frage ist, wie man damit fundamental umgeht

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 10. Juli 2015)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 10. Juli 2015.(Login erforderlich, ca 6 Min.).



Börsen Radio Network – 29. Juni 2015.

Griechenlandpleite: Ruhe bewahren – wie jetzt verhalten?

AGFIF_ZuerichFür den Vermögensverwalter M. Hlinka ist es noch kein Grexit. 

Ruhe bewahren. Und wer sich Zeit kaufen will, kann es "mit einem Minifuture auf Short Zeit kaufen"

HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 29. Juni 2015)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 29. Juni 2015.(Login erforderlich, ca 6 Min.).



NZZ - Neue Zürcher Zeitung -  19. Mai 2015.

 Thorsten Hens Finanzmarktökonom mit Praxisbezug

Der heutige Direktor des Instituts für Banking und Finance an der Universität Zürich ist ein profunder Finanzmarktökonom und mathematisch versierter Volkswirt, der auch empirisch und experimentell arbeitet (...)  Der Verhaltensökonom gehört zu den führenden Köpfen in der evolutionären Finanzmarkttheorie. Er hat bereits fünf wissenschaftliche Bücher und über 60 Artikel in referierten Zeitschriften veröffentlicht. Mehr auf NZZ.

  log



 

Börsen Radio Network – 15. Juni 2015.

Ist die Zinswende ein marktpsychologisches Thema?

AGFIF_ZuerichEin marktpsychologisches Thema sorgt momentan immer wieder für Bewegung: Die Zinswende in den USA.
Die Anleger fürchten seitdem zu gute Konjunkturdaten und schicken die Indizes deshalb ins Minus. Aber: "Es wird gar keine Zinswende geben."  (Teil 2)

> HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 15. Juni 2015)

  dir-b Webseite Börsen Radio Network 15. Juni 2015.(Login erforderlich - ca 7 Min.).



Börsen Radio Network – 12. Juni 2015.

Wie viel Marktpsychologie steckt aktuell in DAX und Bundfuture?

AGFIF_ZuerichSowohl DAX als auch Bundfuture fahren gerade Achterbahn. 

Wie viel davon ist reine Marktpsychologie? "Ohne Griechenland stünden wir deutlich höher." Mojmir Hlinka bietet Einblick.
(Teil 1)

>  HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 12. Juni 2015)

  dir-b Börsen Radio Network 12. Juni 2015.(Login erforderlich - ca.6 Min.).



Börsen Radio Network – 22.  Mai  2015.

Russland oder DAX?

AGFIF_ZuerichMojmir Hlinka: Russland oder DAX? Wo investieren Sie lieber?
"Wir hatten Verwerfungen am Rentenmarkt in Deutschland, der DAX kam hinterher und der Euro kam ins straucheln. Aber kein Mensch weiß, ob das Hühnchen oder das Ei zuerst da war." Russland dagegen hat sich sowohl auf Währungs- Aktien und Anleihenseite wieder erholt. 
Wo sieht Mojmir Hlinka momentan die bessere Chancen? (Teil 2)

>  HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 22. Mai  2015)

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 22. Mai  2015. (7:28 Minuten). 



Börsen Radio Network – 19. Mai 2015.

Euro-Volatilität

AGFIF_ZuerichUnternehmen Euro-Volatilität - "Diese Euro-Verwerfung ist absoluter Nonsens gewesen"
Der Euro ist momentan ein großes Thema an den Märkten. Woher kommt die Volatilität und wie konnte der Sprung von der Pari-Diskussion in Q1 hin zu Kursen von über 1,14 geschehen? Themen dafür waren Griechenland, aber vor allem die Fed und die EZB. "Da sind die Gründe zu suchen und nirgendwo anders." (Teil 1).

>  HIER Radiobericht hören  (Börsen Radio Network – 19. Mai  2015).

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 19. Mai 2015. (10:10 Minuten). 



10×10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - 8. Mai 2015.

 Das Allzeithoch – das Ende aller Tage?

10X10ETF - Kolumne 8. Mai 2015  

 Wenn Aktienkurse nahe dem Allzeithoch sind, spielt die Psyche der Anleger verrückt. Fürwahr, die aktuelle Lage mit Höchstkursen an den Börsen stellt eine grosse Herausforderung für Investoren dar. Werden diese doch gleich zu mehreren Fehlverhalten verleitet. 

Artikel Print (PDF)

 log



 

boerse.ARD.de - 14. April  2015.

 Was Anleger aus der "gehassten Rally" lernen können

ARD - u.a. mit Mojmir Hlinka

boerse.ARD.de (...)  Viele Privatanleger haben die Börsenrally verpasst. Welche typischen Anlegerfehler es jetzt zu vermeiden gilt, und welche Aktien noch einen Blick lohnen, verrät der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka im Gespräch mit boerse.ARD.de..

boerse.ARD.de: Dax-Perfomance- und Kursindex sind auf neue Allzeithochs ausgebrochen – doch viele Privatanleger haben diese unglaubliche Rally einfach verpasst. Warum nur?
(...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 14. April 2015. 



Börsen Radio Network – 13.  April  2015.

Hlinka über Mergermania, Währungen und die Berichtsaison?

AGFIF_ZuerichUnternehmen übernehmen momentan fleißig. "Das ist ein Zeichen von Anlagenotstand." Doch nicht nur das Übernahmekarussell dreht sich, sondern auch das Währungskarussell. Wie steht es um das Dreieck Dollar, Euro, Franken? "Der Euro zum Dollar ist momentan eine leichte Übertreibung." Was ist von der Berichtsaison zu erwarten? (Teil 2).

> Börsen Radio Network – 13.  April  2015.

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 13.  April  2015. (8:08 Minuten). 



Börsen Radio Network – 10.  April  2015.

DAX-Rekorde, Nikkei und die Chance auf Investments in Yen?

AGFIF_Zuerich"Neue Allzeithochs im DAX. An welcher Stelle beginnt die Psychologie zu wirken? "Wir werden diese Allzeithochsituation immer wieder haben und sie werden auch immer wieder sehr Anspruchsvoll für die Anleger sein." Neue Allzeithochs auch am Nikkei: "Das was der Nikkei hinlegt, hat die Währung verloren." Empfehlung? "Mini-Future auf den fallenden Yen und große russische Unternehmen." (Teil 1).

> Börsen Radio Network – 10.  April  2015.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 10.  April  2015. (8:28 Minuten). 



DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 30.  März  2015. 

  "Je höher wir gehen, desto volatiler werden wir"

Marktexperte Hlinka: DAX - "Je höher wir gehen, desto volatiler werden wir" 

Der Dax hat sich die 12.000-Punkte-Marke zurückerobert.  Wie geht es jetzt weiter? Kann er dieses Niveau halten? In diesem Video sehen Sie ein Interview über die aktuelle Lage am Markt mit Mojmir Hlinka, Marktexperte von AGFIF International.


  Handelsblatt Mojmir Hlinka dir-b  Video: DAF Deutsches Anleger Fernsehen 30. März  2015. 

 


Börsen Radio Network – 12.  März  2015.

Rücksetzer sind da, um in die Märkte reinzugehen?

AGFIF_Zuerich"Die Indizes sind nicht mehr die gleichen. Im DAX sind nur noch 7 Titel bei der Gründung dabei gewesen." Auch der Dow Jones wandelt sich, so wird Apple hinzu kommen. "Deshalb sind Höchststände immer sehr relativ zu betrachten. Wenn Apple weiter steigt, wird es den Dow Jones mit hinauf ziehen."   (Teil 2).

> Börsen Radio Network – 12. März  2015.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 12.März  2015. (8:27 Minuten). 



Börsen Radio Network – 11.  März  2015.

Warum entwickeln sich US-Börsen und DAX momentan gegenläufig?

AGFIF_ZuerichMojmir Hlinka: "Warum entwickeln sich US-Börsen und DAX momentan gegenläufig?"

Der Euro steht niedrig im Gegensatz zum Dollar. Kann Griechenland davon profitieren oder hat Griechenlands Stunde im Euroraum bereits geschlagen?  (Teil 1).

> Börsen Radio Network – 11. März  2015.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 11.März  2015. (9:12 Minuten). 



boerse.ARD.de - 26. Februar 2015.

 Dax: Wer wird denn jetzt Höhenangst bekommen?

ARD - u.a. mit Mojmir Hlinka

boerse.ARD.de (...) Und doch leiden viele Anleger unter Höhenangst. Die Verhaltensökonomie ("Behavioral Finance") hat für dieses Phänomen sogar einen eigenen Begriff geprägt: den "all-time-high-bias".

"Befindet sich eine Aktie auf Allzeithoch, meldet unsere Psyche: Ein weiterer Anstieg ist unwahrscheinlich", erklärte einst der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka im Gespräch mit boerse.ARD.de
(...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 26. Feb 2015. 



10×10 Info-Plattform für Exchange Traded Products - 25. Februar 2015.

 Vertrauen – einmal zu viel, dann wieder zu wenig

10X10ETF - Kolumne 25. Februar 2015  

 Die SNB hat mit der Aufhebung des Euro-Mindestkurses eine Art finanziellen «Tsunami» ausgelöst. Mojmir Hlinka ordnet den Entscheid ein und nennt die Profiteure.

Artikel Print (PDF)

 log



 

Börsen Radio Network – 6.  Februar 2015.

Ukraine, Griechenland, Franken

AGFIF_ZuerichWarum nehmen die Baustellen (Ukraine, Griechenland, Franken) keinen negativen Einfluss auf die Börsen?
Die laufende Börsenwoche war geprägt durch den Öl-Preis, Griechenland, EZB-Geldhahn, Krieg in der Ukraine. Warum beeinflussen diese "Baustellen" die Kurse nicht negativ? Weiteres Thema: Der Telekomkonzern Sunrise geht zu 68 Franken ins Börsenleben.

> Börsen Radio Network – 6. Februar  2015.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 6.Februar  2015. (11 Minuten). 



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 16.  Januar 2015.

"Schweizer Nationalbank handelt unverantwortlich"

Marktexperte Hlinka: "Schweizer Nationalbank handelt unverantwortlich"

Nach der Aufgabe der Eurobindung hat es heftige Verwerfungen gegeben - sowohl am Aktien- als auch am Devisenmarkt. Welche weiteren Auswirkungen der Schritt der Schweizer Nationalbank hat, besprechen wir mit Mojmir Hlinka von der AGFIF International AG.

 Artikel Print (PDF)


  Handelsblatt Mojmir Hlinka dir-b  Video: DAF Deutsches Anleger Fernsehen 16. Januar 2015. 

  

Börsen Radio Network – 16.  Januar 2015.

Hlinka: "Die SNB hat einen Schritt getan..."

AGFIF_ZuerichMojmir Hlinka: "Die SNB hat einen Schritt getan, der für Viele nicht nachvollziehbar ist. Es gibt eine Welle der Kritik." Was sind die Auswirkungen für die Wirtschaft in der Schweiz? "Das kann man noch gar nicht absehen. Man stellt die Wirtschaft vor riesengroße Probleme." Mojmir Hlinka über SNB-Politik, Glaubwürdigkeit, EZB, Franken/Euro und den SMI.

> Börsen Radio Network – 16. Januar  2015.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 16.Januar  2015. (9:38 Minuten). 



Börsen Radio Network – 29.  Dezember 2014.

"Hlinka: "Nein – Gazprom und Russland gehen nicht Pleite " 

AGFIF_Zuerich"Der Kunden will Rendite und Performance, und wie Sie das machen, ist Ihre Sache," so Vermögensverwalter "MHL". Weiteres Thema: Börsen-DAX-Jahr 2015 "Wenn es gut läuft, ist ein DAX mit 11.500 Punkten denkbar!" (Teil 2) 

> Börsen Radio Network – 29. Dezember  2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 29.Dezember  2014. (8:09 Minuten). 



Börsen Radio Network – 19.  Dezember 2014.

"Hlinka: "Wir betreten epochales Neuland..."

AGFIF_ZuerichNeben der "DAX-Prognose-Kontrolle", geht das Interview auch über die "Schuld der Medien". Schweiz führt Negativ-Zinsen ein: "Die Schweizer Nationalbank hat A gesagt sagt nun B und wird auch C sagen."

> Börsen Radio Network – 19. Dezember  2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 19.Dezember  2014. (8:11 Minuten). 



«TRENDS&STYLE» - Dezember 2014.

 Die zwei Gesichter des Zinsgespenstes?

(...) Ein Paukenschlag hat in der vergangenen Woche allen klargemacht, dass finanztechnisch ein neues Zeitalter begonnen hat. Nach zwei kleineren Banken
hat nun als erstes grosses und systemrelevantes Finanzinstitut die Commerzbank einen Negativzins
eingeführt (...)

  Trends&Style_Kolumne Mojmir Hlinka  «TRENDS&STYLE» Kolumne - Dezember  2014. 



Börsen Radio Network – 24. November 2014.

"Gold-Referendum in der Schweiz - "Nein" ist die richtige Antwort!"

AGFIF_ZuerichDas Gold-Referendum in der Schweiz steht in dieser Woche an. Mojmir Hlinka, Vermögensverwalter aus Zürich, würde mit "Nein" stimmen. Welche Gründe sprechen dagegen? Welche Auswirkungen hätte ein "Ja"?

> Börsen Radio Network – 24. November  2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 24. November 2014. (7:36 Minuten). 



Börsen Radio Network – 21. November  2014.

Negativzins

AGFIF_ZuerichNach der Skatbank und der Commerzbank zieht nun auch die WGZ-Bank mit Negativzinsen nach. "Wir haben eine Enteignung und diese Enteignung ist im vollen Gange." Wann ziehen die anderen Banken nach? "Sie werden nachziehen, weil es keine Alternative gibt. Und ich gehe noch weiter: Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die großen Privatguthaben ebenfalls bestraft werden." Was ist mit den kleinen Sparern? "Wir haben den Anfang einer neuen Epoche."

> Börsen Radio Network – 21. November  2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 21. November  2014. (6.30 Minuten). 



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 10. November 2014.

Mojmir Hlinka: DAX-Korrektur.

"DAX-Korrektur - Klassisches Beispiel für pschyologische Situation" 

Noch vor wenigen Wochen lag der deutsche Leitindex rund um der Marke von 8.600 Punkten. Mittlerweile ist er wieder bis zu 9.300 Punkte nach oben geklettert. Doch war diese Korrektur nur ein Vorbote oder setzt der DAX nun zur Jahresendrallye an? Diese Frage beantwortet Mojmir Hlinka von AGFIF International.

 Artikel Print (PDF)


  Handelsblatt Mojmir Hlinka dir-b  Video: DAF Deutsches Anleger Fernsehen 10. November 2014. 

  



Das Beste aus Reader's Digest - November 2014.

 So schützen Sie Ihr Geld

Das Beste aus Reader's Digest - u.a. mit Mojmir Hlinka

 (...)  Erfolg hat man deshalb in erster Linie nur, wenn man regelmässig an der Börse handelt und die Unternehmen, in die man investiert, im Auge behält: „Sie müssen auf den Geldfluss achten. Unternehmen aus der ersten Reihe wie Swiss Re, Swisscom oder Zurich Insurance zahlen zurzeit Dividenden zwischen vier und sieben Prozent. Solche Titel, kombiniert mit Obligationen von guten Schuldnern, sind der langfristige Schlüssel zu soliden Renditen“, erklärt Hlinka. Doch das ist eine Sache für Experten.(...)

Artikel Print (PDF)

 log



 

Börsen Radio Network – 24. Oktober 2014.

"Die Schweizer Börsen haben mehr als nur Käse, Milch und Banken!"

AGFIF_ZuerichDie Werte an den Schweizer Börsen, (neben den großen Werten wie z.B. Nestle und Novartis) sind vielen Marktteilnehmern nicht bekannt. Gerade im Mittelstand gibt es, laut Vermögensverwalter Mojmir Hlinka Perlen, die keiner kennt. Was ist der Unterschied zwischen DAX und SMI (Swiss Market Index)?

> Börsen Radio Network – 24. Oktoberr 2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 24. Oktoberr 2014. (11 Minuten). 




Börsen Radio Network – 30. September 2014.

Mojmir Hlinka: "Cashflow is King – nicht Cash"

AGFIF_ZuerichVermögensverwalter Mojmir Hlinka bricht eine Bresche für seriöse Börsen-Berichterstattung und warnt vor den Folgen der Weltuntergang-Propheten. Was kommt mit dem DAX-Börsenherbst?

> Börsen Radio Network – 30. September 2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 30. September 2014. (10 Minuten). 




«TRENDS&STYLE» -  September 2014.

Ist das Gras auf der anderen Seite viel grüner?

«DAS ÄLTESTE UND STÄRKSTE GEFÜHL IST DIE ANGST, DIE ÄLTESTE UND STÄRKSTE FORM DER ANGST IST DIE ANGST VOR DEM UNBEKANNTEN», SCHRIEB DER AMERIKANISCHE SCHRIFTSTELLER H. P. LOVECRAFT UND BRACHTE DAMIT EIN GROSSES PROBLEM DER ANLEGERAUF DEN PUNKT. (...)

  Trends&Style_Kolumne Mojmir Hlinka  «TRENDS&STYLE» Kolumne - September 2014. 



Börsen Radio Network – 9. September 2014.

Beteffend russische Zentralbank

AGFIF_ZuerichDie russische Zentralbank hat angekündigt, bei weiteren Sanktionen zu unkonventionellen Maßnahmen zu greifen. Sieht man schon Wirkung der Sanktionen? "Zum Beispiel die russischen Eisenbahnen: ein sehr zuverlässiger Schuldner, der seit Jahrzehnten pünktlich wie ein Uhrwerk die Zinsen bezahlt. Plötzlich sehen wir hier Renditen von 5 %. Das sind Verwerfungen

> Börsen Radio Network – 9. September 2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 9. September 2014. (5:35 Minuten). 





Börsen Radio Network – 5. September 2014.

Mojmir Hlinka: "Die EZB wird zu einer Art kleiner Bad Bank"

AGFIF_ZuerichDie EZB hat mit den Maßnahmen den Euro massiv gedrückt. "Die psychologische Wirkung war wesentlich größer als die fundamentale." Außerdem wurde das ABS-Programm angekündigt. "Die EZB betritt Neuland. Sie wird nun zu einer Art kleiner Bad Bank." Kommt nun das QE?

> Börsen Radio Network – 5. September 2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 5. September 2014. (8:41 Minuten). 





Börsen Radio Network – 8. August 2014.

DAX - Kommt es bald zur heftigen Gegenreaktion?

AGFIF_ZuerichDer DAX rutscht inzwischen unter die 9.000. Die Korrektur fällt heftig aus. Woran liegt das? Kann man dem auch Positives abgewinnen? "Ich sehe die Korrektur eher als Chance. Wie lange geht sie noch? "Wenn wir wieder auf Fundamentales schauen und sich die Konflikte legen, ist die Korrektur beendet und es kommt zur heftigen Gegenreaktion." - Radiobeitrag im Detail vom 8. August 2014.

> Börsen Radio Network – 8. August 2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 8. August 2014. (8:28 Minuten). 






 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 8.August 2014.

Mojmir Hlinka: DAX - Ende des Jahres deutlich höher.

Anleger fürchten sich vor den Folgen der Ukraine-Krise und den Kämpfen im Irak. Experte Hlinka glaubt die Korrektur wird erst dann beendet sein, wenn die Ukraine-Krise nachlässt.

 Artikel Print (PDF)


  Handelsblatt Mojmir Hlinka dir-b  Video: DAF Deutsches Anleger Fernsehen 8. August 2014. 

  




Der Aktionär - Titelstory Nr. 31/14 - Juli 2014.

 Dem Aktienmarkt fehlt die fundamentale Unterstützung

Der Aktionär - u.a. mit Mojmir Hlinka.

Der Aktionär: (...) Der DAX steht bei 10.000 Punkten – doch kaum ein Bundesbürger hat daran verdient. Dieses Dilemma liegt natürlich auch daran, dass hierzulande immer noch keine vernünftige Aktienkultur entstanden ist.“(...)

Artikel Print (PDF)

 Der Aktionär Mojmir Hlinka



  Börsen Radio Network – 10. Juli und 15. Juli 2014.

Die richtige Börsenpsychologie entscheidet.

AGFIF_ZuerichBehavioral Finance ist auch das Wissen um Angst, Gier, falschen Optimismus, Hoffnung oder Panik im Börsenhandel. Radiobeitrag im Detail vom 10. Juli und 15. Juli 2014.

> Börsen Radio Network – 10. Juli 2014.

> Börsen Radio Network – 15. Juli 20s14.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 10. Juli 2014 (5:42 Minuten). 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 15. Juli 2014 (7:07 Minuten). 




boerse.ARD.de - 27. Juni 2014.

 "Perfektes Umfeld für Turnaround-Spekulation"

Der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka von AGFIF International hat die Kunst der Turnaround-Spekulation perfektioniert. Im Gespräch mit boerse.ARD.de verrät er, wo die Risiken und Chancen für Privatanleger lauern.

boerse.ARD.de: Herr Hlinka, in früheren Interviews mit boerse.ARD.de haben Sie auf Turnaround-Gelegenheiten bei Commerzbank, Green Mountain und Nokia sowie erst im April beim russischen Markt hingewiesen. Und damit jedes Mal richtig gelegen. Was ist Ihr Geheimnis erfolgreicher Turnaround-Spekulation?

Artikel Print (PDF)

Hlinka Mojmir AGFIF

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 27. Juni 2014. 



 
 

«TRENDS&STYLE» - Juni 2014.

 Gold – Glanz allein ist nicht genug!

DER AMERIKANISCHE SCHRIFTSTELLER HENRY MILLER SAGTE EINMAL: «DER WERT DES GOLDES BESTEHT IM VERGNÜGEN, ES IN DER HAND ZU HALTEN.» MOJMIR HLINKA VON DER VERMÖGENS VERWALTUNG AGFIF INTERNATIONAL AG IST ÄHNLICHER MEINUNG. (...)

  Trends&Style_Kolumne Mojmir Hlinka  «TRENDS&STYLE» Kolumne - Juni 2014. 




  Börsen Radio Network – 17. Juni 2014.

"Der DAX-Performance-Index hat die 10.000 gesehen...

AGFIF_ZuerichErste warnende Stimmen kommen auf, dass die Erwartungen an den Aufschwung zu groß sind. Welche Auswirkung hat das auf die Anleger? "Es gibt keine Alternative zu Aktien." Wie steht es um andere Assetklassen, zum Beispiel Gold?

Radiobeitrag im Detail vom – 17. Juni 2014 (4:41 Minuten).

> Börsen Radio Network – 17. Juni 2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 17. Juni 2014 (4:41 Minuten). 






  Börsen Radio Network – 13. Juni 2014.

Mojmir Hlinka: "Wir haben ein neues Zeitalter

AGFIF_ZuerichDie Anleger scheinen orientierungslos, seit die Höchstmarken und Rekorde erreicht sind. Haben wir nun eine Seitwärtsbewegung? Was spricht dafür, dass es weitergeht?

Radiobeitrag im Detail vom 13. Juni 2014 (8:08 Minuten).

> Börsen Radio Network – 13. Juni 2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 13. Juni 2014 (8:08 Minuten). 





Handelsblatt Nr. 105 - 03. Juni 2014.

 Ringen um Rationalität

Handelsblatt - u.a. mit Mojmir Hlinka

Handelsblatt: (...) Investieren Anleger also in blindem Vertrauen auf Wahlkampfversprechen? Nein, sagt Mojmir Hlinka, Finanzexperte des Schweizer Vermögensverwalters AGFIF: „Die Rally am indischen Aktienmarkt wurde zwar von der Wahl ausgelöst, aber von den Problemen in den anderen BRIC-Staaten getrieben.“(...)

Artikel Print (PDF)

 Handelsblatt Mojmir Hlinka



 

 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 6. Juni 2014.

Mojmir Hlinka: DAX - "Von Euphorie keine Spur"

Hlinka sieht die 10.000er-Marke als rein psychologische Marke an: "Von Euphorie keine Spur. Rohstoffe, Emerging Markets und Währungen sind nicht gelaufen, trotz gigantischer Liquidität".

 Artikel Print (PDF)


  Handelsblatt Mojmir Hlinka dir-b  Video: DAF Deutsches Anleger Fernsehen 6. Juni 2014. 

  


DAF Hlinka AGFIF 8032013



  Börsen Radio Network – 5. Juni 2014.

Große Ratlosigkeit an den Börsen? - Nein!

AGFIF_ZuerichDer DAX erreichte am Tag der historischen EZB-Sitzung über 10.000 Punkte. "Aber die EZB braucht es nicht dazu! Ohne die reinvestierten Dividenden steht der DAX bei ca. 5.150 Indexpunkten. Nicht Cash ist wichtig, sondern Cashflow?

Radiobeitrag im Detail vom 5. Juni 2014 (7:40 Minuten).

> Börsen Radio Network – 5. Juni 2014.

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 5. Juni 2014 (7:40 Minuten). 




  Börsen Radio Network – 20. Mai 2014.>

Große Ratlosigkeit an den Börsen? - Nein!

AGFIF_ZuerichBehavioral Finance: Es ist Sommer, die Allzeithochs sind erreicht, die Berichtssaison der großen Werte sind alle durch ... Radiobeitrag im Detail vom 20. Mai 2014 (9:40 Minuten).

Radiobeitrag im Detail vom – 20. Mai 2014 (9:40 Minuten).

> Börsen Radio Network – 20. Mai 2014

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 20. Mai 2014 (9:40 Minuten). 






boerse.ARD.de - 07. Mai 2014.

 Dax: Diese Marken sollten Sie im Auge behalten

ARD - u.a. mit Mojmir Hlinka

boerse.ARD.de (...) Die Bedeutung der 9.000-Punkte-Marke ist übrigens auch einem Vermögensverwalter wie Mojmir Hlinka von der Schweizer AGFIF International, der generell wenig von Charttechnik hält, absolut bewusst. (...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 07. Mai 2014. 



 

«TRENDS&STYLE» - Mai 2014.

 Spekulation, Risiko und Gier sind in Verruf geraten...

... Dabei stünde die Menschheit ohne Gier schlechter da, findet Mojmir Hlinka von der Vermögensverwaltung AGFIF International AG. (...)

  Trends&Style_Kolumne Mojmir Hlinka  «TRENDS&STYLE» Kolumne - Mai 2014. 



  Börsen Radio Network – 17. April 2014

Sind Tech-Werte nicht viel zu teuer bewertet?

AGFIF_ZuerichTech-Werte fallen: Haben die Tech-Werte das AOL-Potenzial und könnten 50-70% fallen? Besprochene Aktien: Tesla, Google, Facebook, Yahoo, ebay. Bei Biotechnologie kauft Herr Hlinka zu. (Teil 2).

Radiobeitrag im Detail vom 17. April 2014 (5:51 Minuten)

> Börsen Radio Network – vom 17. April 2014

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – vom 17. April 2014 (5:51 Minuten). 




  Börsen Radio Network – 16. April 2014

Börsen-Psychologie: Nachkaufen?

AGFIF_ZuerichHlinka: "Der Mensch ist ein Opfer seines Jagdtriebes". Warum machen Anleger das bei Marmelade, nicht aber bei Aktien, wenn es billiger wird? "Wenn es schöne Gewinne gibt, dann neigen Menschen dazu die Gewinne mitzunehmen, aber es fehlen Ihnen die Gründe." (Teil 1) .

Radiobeitrag im Detail vom 16. April 2014 (5:09 Minuten)

> Börsen Radio Network – vom 16. April 2014

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – vom 16. April 2014 (5:09 Minuten). 




Finanz und Wirtschaft FuW - 12. April 2014 (Verlagsbeilage der financialmedia AG)

 Der Anleger in der Falle.

Behavioral Finance Emotionen lassen Anleger immer wieder die gleichen Fehler begehen. Erkenntnisse der Behavioral Finance bieten einen Ausweg – aber nur, wenn man sie emotionslos umsetzt.

    Artikel zum Download (PDF)

 



boerse.ARD.de - 16.April 2014.

 Schweizer Vermögensverwalter bleibt bullish

ARD Interview mit Mojmir Hlinka

boerse.ARD.de - Wenn wir über den deutsch-schweizerischen Teller-Rand blicken, welche Anlageregionen erscheinen Ihnen da besonders vielversprechend? Zahlreiche Schwellenländer hatten zuletzt positiv überrascht (...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 15.April 2014. 




 Börsenmedien - 10. April 2014.

Gespräch mit Herrn Hlinka vom 10. April 2014.

In dieser Woche hatte ich ein Gespräch mit Herrn Hlinka vom Schweizer Vermögensverwalter AGFIF International. Herr Hlinka und sein Team wenden die „Behavioral Finance“ bei der Anlageberatung konsequent an. Bei dieser Finanztheorie geht es zunächst darum, herauszufinden, wie sich Anleger bei hohem Risiko und Unsicherheit verhalten – nämlich meistens irrational. Herr Hlinka hat „unsere“ Aktien aus „psychologischer Sicht“ analysiert:.

 Artikel Print (PDF)



  Börsen Radio Network – 28. März 2014

Kurze Krim-Krisen-Pause und schon geht’s bergauf - warum?

AGFIF_ZuerichDie politisch instabile Lage in der Ukraine und auf der Krim verunsichert Menschen nicht aber die Märkte? Russland braucht Amerika, Europa braucht Russland,... usw. somit sind Sanktionen ein Witz, wir sehen ein Kriegsrisiko unter 10 % (...)".

Radiobeitrag im Detail vom 28. März 2014 (9.15 Minuten).

> Börsen Radio Network – 28. März 2014

 

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 28. März 2014 (9.15 Minuten). 




  Börsen Radio Network – 4. März 2014

Momentan bleibt ein Megazyklus aus.

AGFIF_Zuerich"Ähnlich wie die Erfindung der Dampfmaschine, die Erfindung des Autos, des Computers, das Internet... Was tun die Firmen also - sie müssen selbst neue Impulse setzen." Kauft IT-Geld die normale Wirtschaft? (Teil 2).

Radiobeitrag im Detail vom 4. März 2014 (7:01 Minuten)


Börsen Radio Network – 4. März 2014

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 4. März 2014 (4:42 Minuten). 




  Börsen Radio Network – 3. März 2014

Börsen-Pychologie Krim-Krise an der Börse.

AGFIF_ZuerichMojmir Hlinka. "Amerika braucht Russland - Russland braucht Amerika - (als starken Handelspartner). Dass es zu einem militärischen Konflikt kommt, begrenze ich auf 10 % … Ich warne davor, dass sich Laien vor den Monitor setzten und anfangen zu traden, das gleicht einem russischen Roulette, denn (...)". (Teil 1)

Radiobeitrag im Detail vom 3. März 2014 (8:46 Minuten)


Börsen Radio Network – 3. März 2014

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 3. März 2014 (8:47 Minuten). 




boerse.ARD.de - 13.Februar 2014.

 "Die Turnaround-Story funktioniert"

Interview

boerse.ARD.de - Der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka fühlt sich durch die Commerzbank-Ergebnisse in seiner Einschätzung zur Aktie bestätigt. Anlegern rät er, nicht voreilig zu verkaufen. (...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 13.Februar 2014, 14:30 Uhr. 




 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 5. Februar 2014.

Experte Hlinka: DAX 10.000 weiter drin - Gold kein Kauf.

Der DAX hat seit dem Allzeithoch im Januar gut sieben Prozent korrigiert. Es sind vielleicht etwas ausgeprägtere Gewinnmitnnahmen. Nichtsdestotrotz sind diese noch in einem absolut gesunden Rahmen", so Mojmir Hlinka vom Schweizer Vermögensverwalter AGFIF International. Der Weg für die 10.000 Punkte im DAX sei nach wie vor offen.

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 5. Februar 2014. 



  Börsen Radio Network – 4. Februar 2014

The Fragile Five in Emerging Markets.

AGFIF_ZuerichThe Fragile Five in Emerging Markets - "wir sind in einer Situation des Desinves ."Das zeigt die Phase, wo die Märkte nicht rational reagieren. In den Emerging Markets haben Sie teilweise AAA geratete Obligationen mit einem Coupon von 3-5 % und kein Mensch will dieses Zeug haben." "War das Ei vor dem Huhn da oder umgekehrt?" (Teil 2).

Radiobeitrag im Detail vom 4. Februar 2014 (7:01 Minuten)


Börsen Radio Network – 4. Februar 2014

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 4. Februar 2014 (7:01 Minuten). 




  Börsen Radio Network – 3. Februar 2014

"Für mich ist der Weg zu DAX 10.000 ..."

AGFIF_ZuerichHLinka: "Für mich ist der Weg zu DAX 10.000 viel Wahrscheinlicher als zur 8000". War das schon eine Korrektur oder kommt diese noch? Warum ist der Vermögensverwalter Mojmir Hlinka ein Anhänger des Darwinismus. Und was hat das mit der Goldqualle und den Finanzmärkten zu tun? (Teil 1).

Radiobeitrag im Detail vom 3. Februar 2014 (5:51 Minuten)


Börsen Radio Network – 3. Februar 2014

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network – 3. Februar 2014 (5:51 Minuten). 

 



BILANZ Invest Guide 2014 – 10.01.2014

 Depotschutz

So vermeiden Anleger schmerzvolle Verluste und sichern ihr Vermögen ab.

«Verluste empfinden Anleger zweimal stärker als Gewinne», weiss Behavioral-Finance-Experte Mojmir Hlinka. Um Schmerzen zu vermeiden, können sich Anleger gegen einen Absturz an den Börsen versichern. Die erwartete Schwankungsbreite, fachsprachlich Volatilität, ist derzeit niedrig (siehe Grafik unter 'Downloads'). Da sie ein Mass für das Absturzrisiko der Aktienkurse ist, sind die Kosten zur Absicherung derzeit auch günstig.(...)

BILANZ - Weblink zum Artikel  
 Bilanz - Mojmir Hlinka

    Artikel zum Download (PDF)

 



BILANZ Invest Guide 2014 – 10.01.2014

 Sparpläne und ETFs: Raus aus der Deckung

Die niedrigen Zinsen zwingen Anleger zu mehr Risiko.

Anleger müssen besonders unvorsichtig sein, um ihr Vermögen nicht zu gefährden. Diese kuriose Lage ergibt sich durch die niedrigen Zinsen. Wer den Banken sein Geld auf Festgeldkonten mehr oder weniger unverzinst überlässt, hat nach Inflation bereits verloren. Weil die Zinsen wohl noch auf Jahre so tief bleiben, gibt es Handlungsbedarf.(...)

BILANZ - Weblink zum Artikel  
 

    Artikel zum Download (PDF)

 



  Börsen Radio Network – 23. Dezember 2013

Das größte Risikoszenario 2014

AGFIF_ZuerichHlinka: "Das größte Risikoszenario 2014 ist, dass etwas Unvorhergesehenes passiert … Was das auch immer sein könnte, Syrien, Iran, Naturkatastrophen oder eine Bankpleite. Ansonsten wird es 80:20 ein gutes Börsenjahr, denn …" (Teil 2) / Teil 1 vom 17. Dezember 2013 siehe unten.

Radiobeitrag im Detail vom 23. Dezember 2013 (4:45 Minuten)


Börsen Radio Network – 23. Dezember 2013

  dir-b Radiobericht auf Börsen Radio Network 23. Dezember 2013(4:45 Minuten). 




 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 17. Dezember 2013

Mojmir Hlinka: DAX - "Ende der Fahnenstange nicht erreicht"

Mit Mojmir Hlinka von AGFIF International blicken wir auf die aktuelle Situation der Finanzmärkte. Seine Prognosen für das zu Ende gehende Jahr sind fast alle eingetroffen!

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 17. Dezember 2013. 



  Börsen Radio Network – 16. Dezember 2013

Das Börsenjahr 2013 aus Sicht der Anlage-Psychologie"

AGFIF_ZuerichMojmir Hlinka: "Es war eine gehasste Rallye, viele waren nicht dabei und viele haben Sie nicht kommen sehen" ..." viele Hedgefonds haben eine auf die Nase bekommen sind short gegangen". Die wichtige Erkenntnis war 2013 "Substanz entscheidet". (Teil 1)

Radiobeitrag im Detail vom – 16. Dezember 2013 (8:45 Minuten)



  dir-b Audio-News 16 Dezember 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören. (8:45 Minuten) 




  Börsen Radio Network – 25. Oktober 2013

"Gott sei Dank sind die Konjunkturdaten wieder im Vordergrund"

AGFIF_Zuerich"Der DAX kann kurzfristig die 9.000 erreichen. Auch noch heute." Das Augenmerk ist wieder auf die Konjunkturdaten und auf die Berichtssaison gerichtet. "Die Ertragssaison ist der zentrale Punkt. Die Unternehmen sind es letztendlich, die die Indizes bewegen." Wie ist die Q3-Saison bisher zu bewerten? Gibt es nochmal eine Korrektur?

Radiobeitrag im Detail vom 25. Oktober 2013 (10:02 Minuten)



Börsen Radio Network – 25. Oktober 2013

  dir-b Audio-News 25. Oktober 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören. (10:02 Minuten) 




 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 18. Oktober 2013

Experte Hlinka:

Der DAX ging am Donnerstag mit leichten Verlusten von 0,4 Prozent aus dem Handel. Zum Wochenausklang legen die Aktienmärkte wieder zu. „Nach der Gewinnmitnahme ist vor dem Kauf“, so Mojmir Hlinka vom Schweizer Vermögensverwalter AGFIF International. Seine detaillierte Einschätzung der Aktienmärkte und Edelmetalle erfahren Sie im Interview.

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 18. Oktober 2013. 



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 23. September 2013

Experte Hlinka:

Commerzbank-Aktie: "Das Dutzend vollmachen"

Der Markt spekuliert, dass den Banken bei einer möglichen Regierungsbeteiligung der SPD ein rauer Wind entgegen wehen könnte. "Die wirtschaftliche und fundamentale Situation der Banken ist auf jeden Fall bedeutend wichtiger als der Gegenwind von einer großen Koalition", so Mojmir Hlinka vom Schweizer Vermögensverwalter AGFIF International. "Die neue Regierung und die neue Koalition wird ganz klar unter der Handschrift von Angela Merkel sein."

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 23.09.2013. 



  Börsen Radio Network – 23. September 2013

Ruhe an den Börsen nach der Wahl

AGFIF_ZuerichRuhe an den Börsen nach der Wahl - "DAX kann über 9000 Punkte bis Jahresende". "Wir haben eine alte und neue Bundeskanzlerin. Hätten wir eine Links-, Rot-, Grün-Regierung, hätten wir heute 300 oder 400 Minuspunkte gesehen." Weitere Themen: EZB mit Zwangsharmonisierung des Eurolands, Versorger heute im Minus, Autowerte und Aktienmarkt bis Jahresende.

Radiobeitrag im Detail vom 23. September 2013 (9:07 Minuten)



Börsen Radio Network – 23. September 2013

  dir-b Audio-News 23. September 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören. (9:07 Minuten) 




 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 9. September 2013

Experte Hlinka:

"Bin bullish eingestellt für DAX & MDAX"

Die Märkte sind im Moment unsicher und als Anleger weiß man nicht genau, auf welches Pferd man am besten setzen sollte. Im Interview verrät Mojmir Hlinka, AGFIF International, welche Anlageform aktuell die effizienteste ist und wie sich das Thema Syrien in der nächsten Zeit auf den DAX auswirken könnte.

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 9.09.2013. 




boerse.ARD.de - 3. September 2013

 "Auf die Fakten konzentrieren"

Interview

boerse.ARD.de - Der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka begrüßt die Übernahme der Handy-Sparte von Nokia als eine "win-win"-Situation für beide Seiten. Den Anlegern rät er aber zur Besonnenheit. (...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 3. September 2013. 




 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 21. August 2013

Edelmetalle:

Mojmir Hlinka: DAX-Ziel 9.000.

Auch wenn die Schwungkraft im DAX zuletzt etwas nachgelassen hat, bleibt Mojmir Hlinka, AGFIF International, bullish: "Die 9.000 sind für mich als Ziel bis Ende des Jahres absolut intakt", so Hlinka. Bei den Edelmetallen mahnt der Experte dagegen weiter zur Vorsicht. Die Bodenbildung sei "noch höchst fragil".

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 21.08.2013. 



  Börsen Radio Network – 9. August 2013

Kommentar: "Für mich gibt es keinen Save Haven"

AGFIF_ZuerichDie Berichtssaison in den USA ist fast vorbei und vor allem für die Banken gut gelaufen. "Die Banken sind das Salz in der Suppe." Sollte man US-Titel nun übergewichten? Das Geld fließt zurück in die USA. Sind sie ein Save Haven? Wie steht es um die Schwellenländer? "Ich gehe davon aus, dass wir die Höchststände noch nicht gesehen haben, weder im DAX, noch im Dow, noch in den Emerging Markets."

Radiobeitrag im Detail vom 9. August 2013 (8:36 Minuten)


Börsen Radio Network – 9. August 2013

  dir-b Audio-News 9. August 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören. (8:36 Minuten) 





  Börsen Radio Network – 7. August 2013

Kommentar: Anlegerangst vor dem Liquiditätsstopp

AGFIF_ZuerichDer Dow Jones geht den zweiten Tag in Folge zurück. Begründung der Experten: Zu gute Konjunkturdaten, Angst vor dem Liquiditätsstopp. Ist diese Angst berechtigt? "Das, was die Firmen verdienen, ist das, was die Kurse macht. Nicht on the Short Hand aber langfristig auf jeden Fall."

Radiobeitrag im Detail vom 7. August 2013 (5:11 Minuten)



Börsen Radio Network – 7. August 2013

  dir-b Audio-News 7. August 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören. (5:11 Minuten) 





 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 29. Juli 2013

Edelmetalle:

Mojmir Hlinka: Gold und Silber vor neuen Tiefs.

Dem DAX fehlen im Moment die Impulse, die Sommerpause macht sich langsam bemerkbar. Für Mojmir Hlinka, AGFIF International, bedeutet das aber nicht, dass der deutsche Leitindex die 9.000-Punkte-Marke bis zum Ende des Jahres aus den Augen verliert. Auf der Aktienseite sieht der Experte Potential bei der Commerzbank.

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 29.07.2013. 



  Börsen Radio Network – 9. Juli 2013

Börsenpsychologie: Das Anlage-Phänomen Warren Buffett

AGFIF_ZuerichWir hören in Interviews ja immer, dass die Strategie "kaufen und lange halten" nicht mehr funktioniert? Aber warum hat Warren Buffet mit seiner Value-Strategie doch so einen Erfolg? Er erreichte seit Beginn der 1960 Jahre jedes Jahr rund 20 % Rendite. Warren Buffet war Schüler des Columbia-Professors Benjamin Graham und dessen "Dogs-of-the-Dow"-Strategie.

Radiobeitrag im Detail vom 9. Juli 2013 (11:23 Minuten)




Börsen Radio Network – 9. Juli 2013

  dir-b Audio-News 9. Juli 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören(11:23 Minuten) 





boerse.ARD.de - 3. Juli 2013

 "Günstige Gelegenheiten bei US-Aktien"

Der Blick auf die Einzel-Titel

boerse.ARD.de - Was der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka von Gold als Investment hält und welche Aktien ihm besonders gut gefallen. boerse.ARD.de: Sie beobachten die Märkte aus einem ganz speziellen Blickwinkel, nämlich aus der Perspektive der Behavioral Finance. Welche Einzel-Titel sehen aus verhaltensökonomischer Sicht denn derzeit besonders viel versprechend aus?(...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 3. Juli 2013. 




boerse.ARD.de - 3. Juli 2013

 Schweizer Vermögensverwalter rät zu selektiven Käufen

"Korrektur eröffnet Chancen für Privatanleger"

Im Gespräch mit boerse.ARD.de mahnt der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka zur Besonnenheit. Privatanleger sollten sich vor irrationalen Kurzschlusshandlungen hüten – und besser die Gunst der Stunde nutzen.(...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 3. Juli 2013. 




 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 28. Juni 2013

Edelmetalle:

Hlinka: DAX 10.000 - Gold und Silber sind "tote Investments".

Der Schweizer Börsenguru Marc Faber hat vor kurzem in einem Interview vor einem 30-Prozent-Crash an den Aktienmärkten gewarnt. Sein Landsmann Mojmir Hlinka vom Züricher Vermögensverwalter AGFIF International sieht diese Crashgefahr nicht: "Die Korrektur scheint fürs Erste ausgestanden zu sein", so Hlinka. Wie seine Einschätzung zum DAX und den Edelmetallen lautet, erfahren Sie in der Analyse.

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 28.06.2013. 



BILANZ – 13-14 Juni 2013

 Simpel ist smart

Anlegen kann einfach sein - und dennoch gute Renditen bringen. BILANZ zeigt die goldenen Regeln für stressfreies Investieren (...).

BILANZ - Weblink zum Artikel 
 Bilanz - Mojmir Hlinka

Artikel Print (PDF)


  Börsen Radio Network – 20. Juni 2013

Hlinka: "Wir haben noch wahnsinnig viel Geld an der Seitenlinie?"

AGFIF_ZuerichIst das so einfach - die Geldvernichtung (durch die billigen Zinsen) löst die Party an der Börse aus. "Das Geld wird aus den Obligationen in den Aktienmarkt fließen." Die Aktie ist und bleibt alternativlos (Teil 2)

Radiobeitrag im Detail vom 20. Juni 2013 (6:05 Minuten)


  dir-b Audio-News 20. Juni 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (6:05 min) 






  Börsen Radio Network – 19. Juni 2013

Wir stehen vor einer ganz neuen Epoche.

AGFIF_ZuerichHlinka: "Die Aktien gewinnen immer mehr an Bedeutung, jedem ist klar, wir werden älter, die Struktur der Bevölkerung ändert sich … Wie wollen wir denn unsere Versorgungslücke für das Alter abdecken, wenn nicht mit Aktien von Industrieunternehmen, die die soziale Komponente mit einbinden." (Teil 1)

Radiobeitrag im Detail vom 19. Juni 2013 (6:57 Minuten)


  dir-b Audio-News 19. Juni 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (6:57 min) 






 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 29. Mai 2013

Mojmir Hlinka: "Beginn einer großen Hausse"

Bullenmärkte sterben bekanntlich in Euphorie.

So lautet zumindest eine Börsenweisheit der Investmentlegende Sir John Templeton. "Von einer blinden Euphorie sind wir sehr weit entfernt", so Mojmir Hlinka vom Schweizer Vermögensverwalter AGFIF International. Seine detaillierte Einschätzung zu den Aktienmärkten und zur Commerzbank erläutert er im Interview.

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 29.05.2013. 





  Börsen Radio Network – 14. Mai 2013

Die Angst der Anleger vor dem Allzeithoch

- die "All-Time-High" bias...

AGFIF_Zuerich... oder auch das Allzeithoch-Fehlverhalten? "Die Psyche der Anleger neigt dazu sich zu sagen" (...) "eine Wahrscheinlichkeit ein neues Hoch zu erreichen ist kleiner als eine mögliche Korrektur" (...) "Nach der Gewinnmitnahme ist vor der Investition". War das jetzt der Start einer neuen, lang anhaltenden Rallye? Wie kann man sich absichern?

Radiobeitrag im Detail vom 14. Mai 2013 (11:12 Minuten)


  dir-b Audio-News 14. Mai 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (11:12 min) 






boerse.ARD.de - 23.April 2013

 "Diese Rally hat immer noch Potenzial!"

Gold flop, Aktien top

boerse.ARD.de - Die laufende Korrektur hat bei Privatanlegern einen "erheblichen psychologischen Schaden" angerichtet, glaubt der Schweizer Vermögensverwalter Mojmir Hlinka. Anleger sollten das Aufwärtspotenzial des Dax aber besser nicht unterschätzen.(...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 23. April 2013. 




boerse.ARD.de - 23.April 2013

 Selbstüberschätzung gepaart mit Kontrollillusion

Uli Hoeneß - ein klarer Fall von Börsensucht?

boerse.ARD.de - Die Medien ergötzen sich derzeit an den Verfehlungen des Herrn Hoeneß. Die Steuer-Affäre soll einen tragischen Hintergrund haben: Angeblich leidet der Präsident des FC Bayern unter "Börsensucht". Doch gibt es das wirklich?(...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 23. April 2013. 





  Börsen Radio Network – 16. April 2013

Hlinka zu Gold: "vom Kursverlauf normal -

von der Geschwindigkeit Psychologie"

AGFIF_Zuerich... so Vermögensverwalter Mojmir Hlinka aus Zürich. "Gold sind tote Investments - Cashflow ist der einzige Schutz". Wo ist der sichere Hafen? Weitere Themen: Chinas BIP, neue Rekorde an den US-Börsen, ist eine Aktienblase in Sicht? Japans Geldflutung? "Zur Aktie gibt keine Alternative".

Radiobeitrag im Detail vom 16. April 2013 (11:34 Minuten)


  dir-b Audio-News 16. April 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (11:34 min) 






 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 15. April 2013 (17:58 Uhr)

Mojmir Hlinka: Gold und Silber?

"Wir werden Achterbahn fahren"

Mojmir Hlinka vom Schweizer Vermögensverwalter AGFIF International hat zuletzt mehrfach vor einem Investment in Edelmetalle gewarnt.:

"Es ist immer wieder von einem 'Sicheren Hafen' die Rede. Ich spreche seit Monaten davon, dass dieser 'Sichere Hafen' nicht mehr existiert", so Hlinka. Mehr zu Gold, Silber und den Minenwerten erfahren Sie im Interview.

 

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 15. April 2013 (17:58 Uhr). 




Aargauer Zeitung – 3. April 2013

 Schweizer Versicherungspolicen für Zypern?

Wie die Schweizer Finanzbranche versucht, mit Sicherheitsüberlegungen für Zypern ein Geschäftsmodell zu basteln. Die Akquisition von Neugeldern ist nicht nur in Fällen wie Zypern eine Strategie.

Artikel Print (PDF)



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 8. März 2013 (12:33 Uhr)

Mojmir Hlinka: "DAX 8.500 bis 9.000.."

Mojmir Hlinka: "DAX 8.500 bis 9.000 – Edelmetalle sind tote Investments"

Mit seiner Prognose von Anfang des Jahres hat Mojmir Hlinka, Direktor AGFIF International, erneut ins Schwarze getroffen:

Mit seiner Prognose von Anfang des Jahres hat Mojmir Hlinka, Direktor AGFIF International, erneut ins Schwarze getroffen: Der DAX werde noch im ersten Quartal die 8.000 knacken und die Edelmetalle Gold und Silber würden weiter unter Druck kommen, so Hlinka im letzten DAF Interview am 08.01.2013. Wie viel Potenzial Hlinka dem DAX jetzt noch zutraut und welche Aktien für ihn das größte Kurspotenzial haben", erfahren Sie im neuen Exklusiv-Interview.

 

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 8. März 2013 (12:33 Uhr). 

DAF Hlinka AGFIF 8032013



  Börsen Radio Network – 28. Februar 2013

Droht den USA am 1. März

der automatische Sparhammer ?

AGFIF_ZuerichAb Freitag 1. März drohen den USA automatische Haushaltskürzungen von 85 Milliarden Dollar. Das würde der Konjunktur in der ganzen Welt einen harten Dämpfer versetzten. "Neu Grenzen, neue Termine, höhere Schulden?" Weiteres Aufregthema: Die Ratingagentur Moody's prüft Herabstufung Italiens. (Teil 2)

Radiobeitrag im Detail (4:45 Minuten)


  dir-b Audio-News 28.Februar 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (4:45 min) 






  Börsen Radio Network – 27. Februar 2013

Financial Behavior nach der Italien-Wahl:

Wie soll sich der Anleger verhalten ?

AGFIF_Zuerich"Das Problem ist, dass in Italien 2 Clowns gewonnen haben. Italien hat ein Strukturproblem." Der italienische Mittelstand sollte gestärkt werden. Wie zurückhaltend sollte sich der Anleger verhalten? (Teil 1)

Radiobeitrag im Detail (7:48 Minuten)


  dir-b Audio-News 27.Februar 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (7:48 min) 






DER AKTIONÄR – 19. Februar 2013

 Ein Fall für die Couch

DER AKTIONÄR: Der Schweizer Börsenpsychologe Mojmir Hlinka verrät, weshalb 2013 ein gutes Börsenjahr wird und wie sich Anleger aktuell bei Apple verhalten sollten.

Artikel Print (PDF)



Stocks – 30. Januar 2013

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (2/2013)

Der Anleger ist sich selbst sein grösster Feind.

Der Weg eines Privatinvestors ist gepflastert mit Fehlern und herben Verlusten. Aber nicht die Märkte sind die Schuldigen. Es ist die eigene Psyche,die dem Anleger immer wieder dieselben Fallen stellt. Stocks zeigt Ihnen, welche Fehler Sie machen und wie Sie diese vermeiden können.

Artikel Print (PDF)



boerse.ARD.de - 24.Januar 2013

 Überraschender Quartalsgewinn - Wilde Ausschläge bei der Nokia-Aktie.

Analyse & Strategie: Börsenpsychologie.

boerse.ARD.de - Die Fachleute liegen richtig daneben: Sie hatten beim Handy-Pionier Nokia einen Quartalsverlust prognostiziert, tatsächlich schaffte der Konzern den Sprung in die Gewinnzone. Auch einige Anleger wurden wohl auf dem falschen Fuß erwischt (...) Im Gespräch mit boerse.ARD.de hatte sich kürzlich Mojmir Hlinka, der Direktor der Züricher Vermögensverwaltung AGFIF International, positiv zur Nokia-Aktie geäußert: "Nokia dürfte 2013 in die schwarzen Zahlen zurückkehren, das würde der Aktie ein enormes Aufwärtspotenzial verschaffen."(...)

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 24.Januar 2013. 





  Börsen Radio Network – 24. Januar 2013

Gierig - gieriger - Apple-Aktionär?

Börsenpsychologie: was ist mit dem Apple-Anleger los?

AGFIF_ZuerichHerr Hlinka, können Sie uns das erklären?: Apple auf Rekordkurs - und trotzdem verliert die Aktie nachbörslich 10 %. Der Gewinn im letzten Quartal lag beim bisherigen Rekordwert von 13,1 Milliarden Dollar. Jetzt nachkaufen? (Mojmir Hlinka ist Anlagestratege der AGFIF International. Veröffentlicht am 24. Januar 2013. Radiobeitrag 6:04 Min.).


  dir-b Audio-News 24 Januar 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (6:04 Min) 





boerse.ARD.de - 15.Januar 2013

 boerse.ARD.de "Anleger machen den gleichen Fehler wie nach Lehman".

Analyse & Strategie: Börsenpsychologie.

Als Vermögensverwalter und Experte für Behavioral Finance hat Mojmir Hlinka einen besonderen Blick auf die Märkte. Warum Rückschläge zum Einstieg genutzt werden sollten, und warum es völlig rational ist, eine Nokia-Aktie zu kaufen, verrät der Experte im Gespräch mit boerse.ARD.de.

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 5.Januar 2013. 





  Börsen Radio Network – 8. Januar 2013

Hlinka: "Die Rallye 2012

war eine Herstellung der Normalsituation"

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 8. Januar 2013 (8:41 Min.).

"Im gesamten Jahr 2012 hatte die tatsächliche Situation nichts mit der Börsenbewertung zu tun und die emotionale Situation noch viel weniger. Es wurden nicht Zukunft, Wachstum, eine Lösung der Eurokrise eingepreist, sondern nur das krasse Missverhältnis zwischen den Gewinnen der Unternehmen und den anstehenden Aktiendividenden." Wie steht es um Air Berlin? Was sollte man jetzt ins Depot nehmen?


  dir-b Audio-News 8. Januar 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (8:41 min) 







  Börsen Radio Network – 8. Januar 2013

Kommentar: "Schon in der Bibel steht:

Es gibt fette Jahre und magere Jahre".

AGFIF_ZuerichAktien gelten als alternativlos. Sind Staatsanleihen oder Edelmetalle eine Alternative? Welche Länder sind interessant? Hat man im Aktienmarkt überhaupt noch eine Chance zum Einstieg? Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Einstieg?

Radiobeitrag im Detail(9:23 Minuten)


  dir-b Audio-News 8. Januar 2013 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (9:23 min) 





 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 8. Januar 2013 (18:25 Uhr)

Apple, Nokia und Commerzbank

Tradingideen von Mojmir Hlinka.

Die Aktie von Apple hat seit dem Allzeithoch im September 2012 in der Spitze rund 30 Prozent verloren. Zum Vergleich: Die Nokia-Aktie hat seit dem Allzeittief im Juli 2012 rund 140 Prozent gewonnen. "Ich persönlich gehe davon aus, dass Nokia ein gewaltiges Kurspotenzial hat", so Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich.

 

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 8. Januar 2013 (18:25 Uhr). 




 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 8. Januar 2013 (17:11 Uhr)

Nokia: "Kursziel 5 Euro"

Die Aktie von Nokia musste am Dienstag einen Dämpfer hinnehmen.

In Frankfurt ging das Papier mit einem Tagesverlust von mehr als 5 Prozent aus dem Handel. Auch am Mittwoch dreht die Aktie nach einem positiven Handelsstart deutlich ins Minus. In Indien deutet sich für Nokia ein Steuerskandal an.Trotz möglichem Steuerskandal und Android-Enttäuschung: Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich, traut der Nokia-Aktie "ein gewaltiges Kurspotenzial" zu.

 

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 8. Januar 2013 (17:11 Uhr). 




Stocks – 19. Dezember 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (1/2013) KOLUMNE

Es ist Börse, aber keiner geht hin.

Mojmir Hlinka über Ängste und Fehlverhalten jener Anleger, welche die Börsenrally des zu Ende gehenden Jahres verpasst haben.

Artikel Print (PDF)



boerse.ARD.de - 10.Dezember 2012

 boerse.ARD.de "Wir haben keine andere Wahl, als Aktien zu kaufen".

Analyse & Strategie: Börsenpsychologie.

Ihr angeborenes Streben nach Sicherheit lässt viele Privatanleger Fehler machen. Vermeidbare Fehler, wie Mojmir Hlinka findet. Im Gespräch mit boerse.ARD.de erklärt der Schweizer Vermögensverwalter, welche Dax-Aktien einen Blick lohnen.

Artikel Print (PDF)

  ARD Börse Mojmir Hlinka  boerse.ARD.de - Artikel auf Webseite - 10.Dezember 2012. 




Stocks – 28. November 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (21/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Wissen, wer der Feind ist.

Ein gut bekanntes Phänomen unserer an den Finanzmärkten involvierten Psyche ist, dass Verluste sie deutlich mehr schmerzen als Gewinne ihr Glückshormone schenken. An diesem Phänomen hängen zwei wichtige Fehlverhalten: Das ist der Dispositionseffekt und der sogenannte «all time high bias», das Allzeithoch-Fehlverhalten. Sie machen Anlegern das Leben besonders schwer.

Artikel Print (PDF)



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 15. November 2012

Mojmir Hlinka: DAX und Commerzbank bullish - Vorsicht bei Gold

Für die Finanztitel sieht der Börsenprofi weiter großes Kurspotenzial:

Mojmir Hlinka, Direktor der AGFIF International AG in Zürich, sieht die Konsolidierung im DAX als völlig gesund an und rechnet kurz- bis mittelfristig mit weiter steigenden Kursen: "Ich bin überzeugt, dass wir die Marke von 8.000 mit Sicherheit nicht aus den Augen verlieren", so Hlinka. Auf welche Titel der Börsenprofi setzt, erfahren Sie im Interview.

 

Web links zum Video:

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 15. November 2012. 



Stocks – 31.Oktober 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (20/2012) Coverstory

Marktpsychologie: Gold muss viel mehr als es kann.

Mojmir Hlinka stellt die Frage, warum Anleger eher alles Gold der Welt besitzen wollen als alle 30 Dow-Jones-Unternehmen zusammen.

Artikel Print (PDF)



DER AKTIONÄR - No 45 vom 29.Oktober 2012

 DER AKTIONÄR - Erfolg beginnt im Kopf!

Marktpsychologie.

Um an der Börse Erfolg zu haben, ist eines wichtig: Wir müssen unsere Psyche verstehen. Das behauptet Börsenpsychologen Mojmir Hlinka im Interview mit dem AKTIONÄR. Wer schlauer sein will als der Markt, hat schon verloren – so lautet ein Lehrsatz des Behavioral Finance. Wem aber sein irrationales Verhalten bewusst ist, der hat eine Chance. Zu diesem Thema sprach DER AKTIONÄR mit Mojmir Hlinka, Experte im Bereich der Behavioral Finance.

Artikel Print (PDF)




  Börsen Radio Network – 26. Oktober 2012

Hlinka: Apple ist eine Halteposition - DAX nahe 8000 und

Vorsicht bei Autotiteln!

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 26. Oktober 2012.

Der TAG der Wahrheit für die Apple-Aktien-Jünger. "Jahreszahlen 2012 beim Apfel, das muss aber erst mal einer nachmachen: 8,67 Dollar Gewinn pro Aktie." Der Vermögensverwalter aus Zürich sieht den DAX Nahe 8.000 und ein gutes Aktienjahr 2013. Weiteres Thema: Wie mit schlechten Nachrichten aus der Autoindustrie umgehen?


  dir-b Audio-News 26. Oktober 2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören (8:19 min) 






  Börsen Radio Network – 02. Oktober 2012

Fehlverhalten der Selbstüberschätzung - nicht nur schlecht!

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Dipl.-Bw. (FH) Katrin Berchner. Veröffentlicht am 02.10.2012. (Dauer: 8:14 Minuten)

Das sogenannte "overconfidence bias" ist ein Kultur-Phänomen, welches vor allem in den USA beobachtet werden kann. Welche Gefahren birgt die Selbstüberschätzung und welches Potenzial bringt sie mit sich? Außerdem der Vergleich: deutsche, kritische Selbstwahrnehmung vs. US-Selbstüberschätzung.


  dir-b Audio-News 02. Oktober 2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 




Stocks – 27. September 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (19/2012) Coverstory

Marktpsychologie: Warum die US-Aktien teuer sind.

Mojmir Hlinka über den Hang der Amerikaner zur Selbstüberschätzung, warum dieser gerechtfertigt ist und was dies in der US-Wirtschaft und an den Börsen bewirkt.

Artikel Print (PDF)



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 19. September 2012

Markt: DAX 8.000 im Herbst? Die Analyse...

Diesmal haben die Bullen das Sagen. DAX 7.400 Punkte

Falls Sie auch zu den Anlegern gehören sollten, die sich denken, dass sie zu viele Chancen bereits verpasst haben, dann können wir Ihnen heute Mut machen. Die nächste Chance steht nämlich erst unmittelbar bevor. Zahlreiche Experten sind sich sicher: die Herbstrallye startet jetzt.

 

Web links zum Video:

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 19. September 2012. 



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 14. September 2012

Börsenpsychologie:

Börsenpsychologe Hlinka: Schweizer Aktientitel - sehr attraktiv.

Schon Johann Wolfgang von Goethe wusste: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Liebe Anleger, genau das sollten Sie sich auch zu Herzen nehmen. Allerdings muss die Mischung im Depot passen. Aktien aus der Heimat ja, aber nicht zu viele. Mojmir Hlinka stellt Ihnen in diesem Interview ein paar Schweizer "Schmankerln" unter den Aktien vor...

 

Web links zum Video:

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 14. September 2012. 



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 14. September 2012

Börsenpsychologie:

Börsenpsychologe Hlinka: "DAX könnte an 8.000 riechen" - kein Herbstcrash

"Der Herbst bleibt Crash-frei," ist sich Börsenpsychologe Mojmir Hlinka von AGFIF International sicher. Da er mit seinen Markteinschätzungen immer zu 100 Prozent richtig lag, sollte man sich darauf verlassen. Die Euphorie in den Märkten wird auch noch weiter anhalten. Wir sehen einen DAX und Dow Jones jeweils auf neuem Jahreshoch. Wie sich die Märkte weiter entwickeln - das erfahren Sie vom Experten persönlich.

 

Web links zum Video:

 Artikel Print (PDF)

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 14. September 2012. 




  Börsen Radio Network – 13. September 2012

Hlinka: DAX hat Potenzial!

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 13.09.2012.

Europäischen Stabilitätsmechanismus - Schicksalstag mit Happy End? Das lässt sich nicht endgültig beantworten, so Vermögensverwalter Mojmir Hlinka. "Wenn die Politik die Hausaufgaben macht, hat der DAX das potenzial zu neuen Jahreshöchstständen."


  dir-b Audio-News 13. September 2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 





Stocks – 29. August 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (18/2012) Coverstory

Marktpsychologie: Die Beschränkung und das Glück.

Mojmir Hlinka über die facettenreichen Gründe, weshalb Schweizer Anleger den Heimmarkt bevorzugen – und trotz mangelnder Diversifikation oft gute Performances erzielen.

Artikel Print (PDF)



Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (18/2012) Coverstory - Ganzer Leitartikel(PDF)


 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 3. August 2012

Börsenpsychologie:

Börsenpsychologe Hlinka: "Phantastische Möglichkeiten"

Börsenpsychologie: Ein spannendes Thema wenn es um Anlagestrategien geht. In Bayern beginnen die Ferien. In Hessen ist die schönste Schulzeit fast schon wieder vorbei. Jeder Anleger kennt jedoch das Problem: Ferien, freie Zeit. Man wühlt sich durch sein Depot, man hat ja schließlich gerade Zeit - oder hat vielleicht im Urlaub nur immer wenige Minuten, um die Märkte im Auge zu behalten und handelt dann falsch, oder wie Börsenpsychologe Mojmir Hlinka von AGFIF International sagt: KURZSICHTIG.

Börsenpsychologe Mojmir Hlinka hat die Märkte im Blick und lag mit seinen Prognosen im DAF bisher zu 100 Prozent richtig. Was die letzten zwei Tage an den Märkten passiert ist, das hat jeden Urlauber, der kurzfristig die Märkte beobachtet hat, aus der Bahn geworfen. Und genau das ist der Fehler, erklärt Hlinka. Die letzten zwei Tage waren ein Paradebeispiel für seine Psychologie(...).

 

Web links zum Video:

 

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 3. August 2012. 

 



Stocks – 3. August 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (16 und 17 /2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Kurzsichtigkeit vermiest die Ferien.

Es ist ein Fehlverhalten, wenn wegen kurzfristiger Ereignisse ein langfristiger Plan umgestossen wird. Beim Anlegen hat dies stressige Konsequenzen.

Artikel Print (PDF)



DER AKTIONÄR – 18. Juli 2012

 „Das ist völlig irrational“

DER AKTIONÄR: Die Investoren flüchten derzeit in deutsche Staatsanleihen und akzeptieren real Vermögensverluste. Warum?

Aktionär - Weblink zum Artikel 
 Der Aktionär - Mojmir Hlinka-AGFIF-international

Artikel Print (PDF)




  Börsen Radio Network – 13. Juli 2012

Hlinka: Es gibt keine sicheren Häfen mehr!

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 13.07.2012 .

Mojmir Hlinka: "Die oberste Prämisse des Behaviourismus besagt, dass nur dann Risiken eingegangen werden sollten, wenn man für diese adäquat entschädigt wird. Im politischen Markt ist das wegen seiner Kurswechsel zurzeit unmöglich."


  dir-b Audio-News 13. Juli 2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 





 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 11. Juli 2012

Börsenpsychologie:

Behavioural Finance: "Es gibt keine sicheren Häfen"

Börsenpsychologie: Ein spannendes Thema wenn es um Anlagestrategien geht. Ein durchaus gefährliches Phänomen ist der Herdentrieb. Die Anleger strömen in sogenannte sichere Häfen, glauben dort Zuflucht zu finden. Doch einen solche Zufluchtsort gibt es nicht, sagt Börsenpsychologe Mojmir Hlinka von der AGFIF International AG.

"Die sicheren Häfen gibt es aus einem Grund nicht. Sagen wir mal so: die Menschen haben ein angeborenes Bestreben, psychologisch, nach Sicherheit. Und darum bildet sich immer eine Gruppe, die anfängt, einen vermeintlich sicheren Hafen anzufahren," erklärt Börsenpsychologe Mojmir Hlinka. Die Gruppe wird immer größer, es entsteht der sogenannte Herdentrieb. "Das ist immer mit großen Gefahren verbunden," so der Experte.


 Artikel Print (PDF) - Teil 1


 Artikel Print (PDF) - Teil 2

Web links zum Video:

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 11. Juli 2012 - Teil 1  

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 11. Juli 2012 - Teil 2  

DAF_Deutsches_Anleger_Fernsehen_Hlinka-AGFIF_29-09-2011

 




Stocks – 9. Juli 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (14/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Der Trugschluss des sicheren Hafens.

Was ist das wichtigste Merkmal der politisch getriebenen Märkte? Unberechenbarkeit. Die Herde wähnt sich in sicheren Häfen. Doch die gibt es nicht.

Artikel Print (PDF)




  Börsen Radio Network – 26. Juni 2012

Marktpsychologie: Die Geschichte wiederholt sich!

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 26.06.2012 .

Vermögensverwalter Mojmir Hlinka: "Die Geschichte wiederholt sich - durch die Gier entstehen immer wieder blasen, aber es bleit auch immer wieder etwas Positives zurück. "Wir sind in einem Zyklus der Bereinigung". Wir müssen uns auch den Mittelstand besinnen.


  dir-b Audio-News 26. Juni 2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 






  Börsen Radio Network – 25. Juni 2012

2 Gründe warum es in Italien eskaliert.

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 25.06.2012.

Zwei Gründe warum es in Italien bei der Bank "Monte dei Paschi" eskaliert. Vermögensverwalter Mojmir Hlinka: "Marktpsychologie - der Markt reagiert, als wäre es 10 nach 12." Bei dem italienischen Bankhaus „Monte dei Paschi“ sind es 2 Gründe, warum es eskaliert. Die älteste Bank der Welt braucht bis Ende Juni 3 Mrd. Euro neues Kapital oder Staatshilfen.


  dir-b Audio-News 25. Juni 2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 




Stocks – 22. Juni 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (13/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Politik ist eine schlechte Therapie.

Verlässliche Informationen und ein klarer Ausweg: Das würden die Märkte in ihrer psychischen Verfassung brauchen. Aber der Therapeut versagt.

Artikel Print (PDF)



Stocks – 8. Juni 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (12/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Die Krise von der Katastrophe befreien.

Wer als Anleger Verluste erleidet, kann auch mental abstürzen. Der Zustand verhindert rationales Handeln, mit dem sich Krisen entschärfen lassen.

Artikel Print (PDF)



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 31.05.2012

Börsenpsychologie:

Firewall der Politik nötig - sonst kommt der Herdentrieb.

Börsenpsychologie: Ein spannendes Thema wenn es um Anlagestrategien geht. Wie nervös sind die Märkte und auf welche Faktoren müssen die Anleger jetzt achten? Darüber spricht das DAF mit Mojmir Hlinka von der AGFIF International AG.

Für die Investoren sind jetzt ganz bestimmte Faktoren wichtig, auf die sie achten müssen, um ausloten zu können, wie es an den Märkten weiter gehen wird. Welche das sind - das erfahren Sie im ersten Teil unseres Interviews. "Eine Krise definiert sich durch zwei Dinge: Eine Krise muss neu sein - sonst wär es ja keine Krise und sie muss scheinbar ausweglos sein, sonst wäre die Definition der Krise nicht gegeben. Diese beiden Komponenten lösen Panik aus," erklärt Börsenpsychologe Hlinka wie eine Krise entsteht. Die Panik werde dadurch ausgelöst, weil sich die Menschen in Unsicherheit befinden. Fakten, so negativ sie auch sein mögen, sind immer besser handelbar als Unwissenheit. "Und das löst Fehlverhalten aus, wie beispielsweise Herdentrieb, totaler Verzicht auf Opportunitäten und einen kompletten Verlust des Sinnes für Realität."


 Artikel Print (PDF) - Teil 1


 Artikel Print (PDF) - Teil 2

Web links zum Video:

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 31. Mai 2012 - Teil 1  

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 31. Mai 2012 - Teil 2  

DAF_Deutsches_Anleger_Fernsehen_Hlinka-AGFIF_29-09-2011

 




  Börsen Radio Network – 29. Mai 2012

Marktpsychologe: Der Placeboeffekt - die Anhängigkeit der Anleger.

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 29.05.2012 um 15:18 Uhr.

Mojmir Hlinka. "Wenn die Angst an den Märkten überhandnimmt, häufen sich die Fehler der Anleger. Einer besteht zum Beispiel darin, fallende Aktien links liegen zu lassen." Mann sollte das fallende Messer am Griff erwischen - o.k. guter Spruch, aber was tun, bei den akutellen spanischen und griechischen Unsicherheiten?


  dir-b Audio-News 29. Mail 2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 




Stocks – 25. Mai 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (11/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Was tief fällt, muss nicht noch tiefer fallen.

Wenn die Angst an den Märkten überhand nimmt, häufen sich die Fehler der Anleger. Einer besteht zum Beispiel darin, fallende Aktien links liegen zu lassen.

Artikel Print (PDF)



Stocks – 11. Mai 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (10/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Ohne Risiko kein Gewinn: Börsengänge leben vom Spekulationsdrang der Anleger.

Artikel Print (PDF)



Stocks – 27. April 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (9/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Bei Anlegern ist es dasselbe: Sie bleiben im Heimmarkt und ignorieren die Chancen ausserhalb Die süssen Kirschen der Nachbarn.

(...) Es sind zwei eng zusammenhängende psychologische Fehlverhalten, die uns das Leben schwer machen: der «home bias» und die «ambiguity aversion». Der «home bias» drängt uns, in den Heimmarkt und in vermeintlich bekannte Unternehmen zu investieren. Die «ambiguity aversion» (also die Aversion gegen Doppeldeutigkeit) hindert uns, Chancen in ausländischen Märkten wahrzunehmen.

Artikel Print (PDF)


Stocks – 13. April 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (8/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Der Regisseur beim Anlegen sind Sie.

Wie soll man als Anleger entgangene Gewinne gewichten, gleichgültig ob man aktiv dabei war?

Artikel Print (PDF)


  Börsen Radio Network – 7. April 2012

Marktpsychologe: Der Placeboeffekt - die Anhängigkeit der Anleger.

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 07.04.2012 um 14:56Uhr. (Teil 2)

Ein teures Medikament wirkt als Placebo besser als ein billiges. Ein buntes Medikament wirkt als Placebo besser als ein billiges. Welche Beispiele gibt es davon aus dem aktuellen Marktgeschehen? Wie kann sich der Anleger schützen, dass er nicht darauf hereinfällt?


  dir-b Audio-News 7. April 2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 



  Börsen Radio Network – 4. April 2012

Marktpsychologe: Der Placebo-Effekt - die Anhängigkeit der Anleger.

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 04.04.2012 um 11:47 Uhr. (Teil 1)

Wie in der Medizin gibt es auch bei einer Entscheidung für eine Kapitalanlage auch einen Placebo-Effekt. Mojmir Hlinka: "Gegen manche irrationale und fehlerhafte Anlageentscheide scheint kaum ein Kraut gewachsen zu sein."


  dir-b Audio-News 4. April .2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 


 

Stocks – 30. März 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (7/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Die Freunde «Health» und «Wealth».

Unser Unterbewusstsein fällt auf Placebo-Effekte rein, was Gesundheit und Vermögen gefährden kann.

Artikel Print (PDF)

Stocks – 16. März 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (6/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Heisse Anlagetipps gibt es nicht.

Richtiges Anlegen ist wie eine Fahrt auf der Autobahn: Die taktische, also kurzfristige Allokation bestimmt die Fahrgeschwindigkeit. Die strategische, also langfristige Allokation legt die Leitplanken fest, damit Sie auf der Spur bleiben. Je konservativer Sie sind, desto geringer ist der Unterschied zwischen Taktik und Strategie. Was bedeutet das nun konkret für Ihr Depot?

Artikel Print (PDF)

AZ-Aargauer Zeitung – 12. März 2012

 Regulator knöpft sich Unabhängige vor

Finanzplatz Die Tage der Selbstregulierung unabhängiger Vermögensverwalter sind wohl gezählt.

(...) Mojmir Hlinka vom unabhängigen Vermögensverwalter AGFIF sagt, dass eine Unterstellung unter die Aufsicht des Regulators der Unabhängigkeit der Branche schaden würde, weil man dann Partnerbanken, eingesetzte Produkte und letztlich auch Kunden nicht mehr unabhängig auswählen könne. Und für die Umsetzung einer Weissgeldstrategie würde eine prudentielle Aufsicht nicht viel bringen, weil sie zu spät komme. «Die unabhängigen Vermögensverwalter haben sich aus existenziellem Interesse unversteuerter Gelder bereits entledigt », so Hlinka gegenüber der az.

Artikel Print (PDF)

  Börsen Radio Network – 12.03.2012

Apple - die wertvollste Marke der Welt

Gilt das auch weiterhin für die Aktie?

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 12.03.2012 um 09:50 Uhr.

Also wer hätte das gedacht, dass Apple nicht nur die wertvollste Marke ist, sondern auch von der Marktkapitalisierung an Microsoft Exxon Mobil vorbeizieht? Apple verliert Marktanteile - ist die Aktie überbewertet?»


  dir-b Audio-News 12.03.2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 

 


  Börsen Radio Network – 9.03.2012

Das große 1x1 des griechischen Schuldenschnitts: CAC, CDS.

AGFIF_ZuerichHerr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte), Direktor der AGFIF International AG im Gespräch mit Peter Heinrich. Veröffentlicht am 09.03.2012 um 13:28 Uhr.

Kann die griechische Regierung die restlichen übrigen Gläubiger (der 85,8 %) zum Schuldenschnitt zwingen? Gibt es eine rückwirkend eingeführte Zwangsklausel des "Collective Action Clauses", (CAC). Wer zockt da? Welche Rolle spielen die Kreditausfallversicherungen (CDS)? Mojmir Hlinka: "Es geht darum, den am wenigsten falschen Weg zu gehen."»


  dir-b Audio-News 9.03.2012 > Radiobericht auf Börsen Radio Network hören 

 


Stocks – 2. März 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (5/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Über den Zusammenhang von Preis und Wert.

Die individuelle Art der Unterscheidung von Preis und Wert. Eine Aktie hat für unterschiedliche Individuen vielleicht denselben Preis, jedoch einen anderen Wert. Emotionen spielen eine zentrale Rolle. Wäre dem nicht so, würden im Aktienhandel Aspekte wie Volatilität kaum berücksichtigt.

Artikel Print (PDF)

Stocks – 17. Februar 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (4/2012) KOLUMNE

Marktpsychologie: Verluste schmerzen, werden aber laufen gelassen.
Warum hat sich der Schweizer Markt einmal mehr wesentlich schlechter entwickelt als andere Märkte?

Artikel Print (PDF)

 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 24. Januar 2012

Börsenpsychologie: "Unberechenbarkeit bietet große Chancen"

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor, AGFIF International AG.

Börsenpsychologie: Ein spannendes Thema wenn es um Anlagestrategien geht. Für die Investoren sind jetzt ganz bestimmte Faktoren wichtig, auf die sie achten müssen, um ausloten zu können, wie es an den Märkten weiter gehen wird.


 Artikel Print (PDF)

Web links zu den Videos:

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 24. Januar 2012 (Teil 1)  

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 24. Januar 2012 (Teil 2)  

 


Stocks – 2. Februar 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (3/2012) KOLUMNE

- Marktpsychologie: Wie die Herde rennt und das Tiefzinsszenario verkennt.
- Tiefe Zinsen und endlos laufende Bonds bieten unerwartete Chancen.

Artikel Print (PDF)

Stocks – 20. Januar 2012

 Stocks - Das Schweizer Anlegermagazin (2/2012) KOLUMNE

«Die SNB schenkt uns eine Währungsabsicherung»
Die Nationalbank liefert Anlegern eine Chance: Anlagen in Euro haben einenWährungs-Hedge.

Einer, der Behavioral Finance jahrelang konsequent im direkten Kundengeschäft angewendet hat, ist Mojmir Hlinka, Direktor beim Zürcher Vermögensverwalter Agfif. Hlinka schreibt neu als Kolumnist bei Stocks über die aktuelle Marktpsychologie und die Anlegerfallen, die einmal erkannt, auch Chancen bieten. Auf Seite 8 lesen Sie seine Analyse zur möglichen Attacke auf die Euro- Franken-Untergrenze.

Artikel Print (PDF)


 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 5. Dezember 2011

Börsenpsychologie Teil 2: "Zerfall des Euro nicht diskutabel"

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor, AGFIF International AG.

Börsenpsychologie: Ein spannendes Thema wenn es um Anlagestrategien geht. Wie nervös sind die Märkte und auf welche Faktoren müssen die Anleger jetzt achten? Darüber spricht das DAF mit Mojmir Hlinka von der AGFIF International AG. Seiner Meinung nach hat die Politik zu spät angefangen zu handeln. Die Änderung der EU-Verträge komme zehn Jahre zu spät. Wie sich die Märkte längerfristig unter den derzeitigen Gegebenheiten weiter entwickeln werden - das erfahren Sie in Teil 2 des Interviews zum Thema Börsenpsychologie.


 Artikel Print (PDF)

Web links zum Video:

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 5. Dezember 2011 

DAF_Deutsches_Anleger_Fernsehen_Hlinka-AGFIF_29-09-2011

 



 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 5. Dezember 2011

Börsenpsychologie Teil 1: "Märkte weiter im Panikmodus"

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor, AGFIF International AG.

Börsenpsychologie: Ein spannendes Thema wenn es um Anlagestrategien geht. Wie nervös sind die Märkte und auf welche Faktoren müssen die Anleger jetzt achten? Darüber spricht das DAF mit Mojmir Hlinka von der AGFIF International AG. "Man begibt sich auf Schnäppchenjagd und beginnt auf einem sehr attraktiven Niveau langfristig zu kaufen," erklärt Hlinka die derzeitige Situation an den Märkten. Für die Investoren sind jetzt ganz bestimmte Faktoren wichtig, auf die sie achten müssen, um ausloten zu können, wie es an den Märkten weiter gehen wird. Welche das sind - das erfahren Sie im ersten Teil des Interviews.


 Artikel Print (PDF)

Web links zum Video:

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 5. Dezember 2011 

DAF_Deutsches_Anleger_Fernsehen_Hlinka-AGFIF_29-09-2011

 


  Cash – 11.11.2011

Börsen-Talk: «Es gibt zu viel Rezessionsgerede»

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor Vermögensverwalter AGFIF International AG.

Eine Rezession kann auch herbeigeredet werden, sagt Mojmir Hlinka im cash-Börsen-Talk. Der Vermögensverwalter glaubt, die Liquidität führe in den Märkten zu höheren Börsenkursen. Risikofähigen Anlegern gibt er Tipps.

Cash vom 11. November. 2011 

 Artikel Print (PDF)

Web Link zum Video:

  dir-b  Video auf der Cash-Webseite


Cash – 18. Okt. 2011

 «Griechen-Nein» als Einstiegschance nutzen?

(...) Agfif-Geschäftsleiter Mojmir Hlinka: "Egal was passiert, das Griechenland-Problem ist in den Aktienmärkten eingepreist. Dazu gehört auch der Bankrott Griechenlands". Nach dem Behavioural-Finance-Spezialisten werde die Abstimmung am Donnerstag von den Marktakteuren überbewertet. Der Fokus solle weniger auf Griechenland, sondern auf der drohenden Ansteckungsgefahr unter den Europabanken und der ungewissen wirtschaftlichen Entwicklung in den USA liegen (...)

Cash – 18. Okt. 2011 «Griechen-Nein» als Einstiegschance nutzen? 

    Artikel Print (PDF)


 DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 29. Sept.2011

Börsenpsychologie: «Langfristig Zeit für Schnäppchenjäger»

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor, AGFIF International AG.

"Jeder Investor agiert nach eigener Überzeugung. Doch zwischen objektiver und subjektiver Betrachtung klaffen Welten. Jeder Anleger neigt dazu, kleine Wahrscheinlichkeiten zu übertreiben und große Wahrscheinlichkeiten zu untertreiben", sagt Finanz- und Anlageexperte Mojmir Hlinka (AGFIF International AG).


 Artikel Print (PDF)

Web links zum Video:

  dir-b  Video auf DAF Deutsches Anleger Fernsehen – 29. Sept.2011 

DAF_Deutsches_Anleger_Fernsehen_Hlinka-AGFIF_29-09-2011

Gute Sachanlagen bieten auch Investments in Grundbesitz: Grund und Boden


WIRTSCHAFTSPIEGEL – September 2011

 So retten Sie Ihr Geld

Im Interview mit der www.wirtschaftsspiegel.de erklärt Hens, der eine Professur an der Züricher Universität bekleidet, was BF bedeutet, welche Vorteile es für Privatanleger hat und warum nur sehr wenige Banken diese Methode anwenden.

WIRTSCHAFTSPIEGEL - Sept. 2011 "So retten Sie Ihr Geld" 

    Artikel Print (PDF)

DAF_Deutsches_Anleger_Fernsehen_Hlinka-AGFIF_29-09-2011

 


Cash – 12. Aug. 2011

 Anleger: Trotz Baissetrend zunehmend optimistisch

Zürich – Seit Wochen kaufen Anleger mehr Calls als Puts, wie verschiedene Sentiment-Indizes zeigen. Ein Behavourial-Finance-Vertreter hat dafür eine Erklärung.

Am Donnerstag haben an der Börse die Bullen die Oberhand – zumindest bei den Derivaten. Das zeigt der Call/Put-Sentiment-Index der Scoach. So kaufen aktuell 53 Prozent der Anleger Calls und nur 47 Prozent Puts. Diese Tendenz zu bullishen Instrumenten ist nicht neu. Seit Ende Mai, als der Index gerade noch einen Call-Anteil von 35 Prozent angab, ist die Zahl kontinuierlich angestiegen (...)

Cash – 11. Aug. 2011 "Anleger: Trotz Baissetrend zunehmend optimistisch" 

    Artikel Print (PDF)


  Börsen Radio Network – 29.07.2011

Behavioural Finance - hilft das auch bei den Staatsschulden?

AGFIF_Zuerich1) Behavioural Finance - die Märkte zwischen Risiko- und Verlust-Aversion?

2) Wer erpresst uns eigentlich: Sind das die Ratingagenturen, die Pleite-Staaten oder die Banken, die immer gerettet werden müssen, weil Sie "Too Big to Fail" sind?

3) Was denken Sie über das Oligopol der drei grossen Ratingagenturen, S&P, Moody's und Fitch?

Man müsste mehr deregulatorisch wirken, damit das „Urteil“ der Ratingagenturen nicht das Allheilmittel ist, sagt Mojmir Hlinka, Direktor beim Vermögensverwalter AGFIF.

Web Link zum Original Bericht:


  dir-b  Audio-News 29.07.2011 > Radiobericht hören 

 


  Börsen Radio Network – 27.07.2011

Behavioural Finance - Märkte zwischen Risiko- und Verlust Aversion?

AGFIF_ZuerichMojmir Hlinka, Direktor, AGFIF International AG (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich am 27.07.2011 um 13:10 Uhr.

Wirtschaft und Konsumenten sind Geiseln der Banken und Rating-Agenturen, sagt Mojmir Hlinka, Direktor beim Vermögensverwalter AGFIF. Er empfiehlt Aktien, welche in der Schuldenkrise Überperformance gezeigt haben. Vervollständigt wird gemäss Hlinka die «untragbare» Situation durch die Banken: «Banken und Rating-Agenturen sollten im Dienst der Wirtschaft und der Konsumenten stehen. Im Moment sind Wirtschaft und Konsumenten aber ihre Geiseln.»

Web Link zum Original Bericht:


  dir-b  Audio-News 27.07.2011 > Radiobericht hören 

 


Cash – 25. Juli 2011

 Investoren berechnen Risiko für US-Default falsch

Die Wahrscheinlichkeit einer Staatspleite der USA besteht. Die Frage ist: Wie gross ist das Risiko und was wären die Folgen? Die Märkte preisen teilweise falsch ein.

(...) Das griechische Ereignis wird von den Märkten sehr stark gewichtet, das amerikanische zu wenig. "Unterbewertet wird von den Märkten zurzeit ganz klar die Wahrscheinlichkeit, dass die Verhandlungen gänzlich scheitern", sagt Mojmir Hlinka, Direktor beim Vermögensverwalter AGFIF. Die unabsehbaren katastrophalen Folgen lassen sich zurzeit allenfalls im schwachen Dollar und einer hohen Marktvolatilität ablesen. Märkte sehen Griechenland dramatischer als USA In der Psychologie der Märkte gibt es keine objektiven Wahrscheinlichkeiten, nur subjektive. "Kleine Wahrscheinlichkeiten werden über- und grosse untergewichtet", so Hlinka. So bewerten die Märkte zurzeit auch die Wahrscheinlichkeit deutlich zu tief, dass diese Woche die US-Parteien sich finden und eine Lösung präsentieren. "Dann würden die Märkte ein paar hundert Punkte in die Höhe schiessen", ist sich Hlinka sicher (...)

Cash – 25. Juli 2011 "Investoren berechnen Risiko für US-Default falsch" 

    Artikel Print (PDF)

 


Moneycab – 18. Juli 2011

 AGFIF setzt auf Contrarian-Ansatz

Zürich – Anleger sind wieder von der Angst getrieben. Nun wird befürchtet, dass nach Griechenland, Portugal und Spanien auch Italien in den Sog der Schuldenkrise gerät. An den Aktienmärkten kam es deshalb zu grossen Abgaben.

Die Schuldenkrise der Euro-Staaten ist wieder in den Fokus der Anleger gerückt. Zudem künden die führenden Frühindikatoren eine Abschwächung der Wirtschaftserholung an, während der Inflationsdruck anhält (...)

 


  Cash Mittagsbörse – 15.07.2011

Börsen-Talk: «USA spielen Russisch Roulette»

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor, AGFIF International AG.

Wirtschaft und Konsumenten sind Geiseln der Banken und Rating-Agenturen, sagt Mojmir Hlinka, Direktor beim Vermögensverwalter AGFIF. Er empfiehlt Aktien, welche in der Schuldenkrise Überperformance gezeigt haben. Vervollständigt wird gemäss Hlinka die «untragbare» Situation durch die Banken: «Banken und Rating-Agenturen sollten im Dienst der Wirtschaft und der Konsumenten stehen. Im Moment sind Wirtschaft und Konsumenten aber ihre Geiseln.»

Web links zum Video:

  dir-b  Video in hochauflösender Qualität  oder  Video auf der cash-Webseite

AGFIF_Hlinka_Mojmir

 


Moneycab – 6. Juni 2011

 AGFIF International: Goldpreis für Korrektur überfällig

Die Schuldenkrise in der Eurozone hat sich wieder akzentuiert und den Goldpreis auf fast 1550 Dollar pro Unze ansteigen lassen.

Die Grosstransaktionen von Soros haben sich in der Vergangenheit schon oft als Vorläufer von Trendwenden erwiesen.

Gefahr einer weiteren Dollarabschwächung Für den Franken-Anleger ergibt sich neben dem Korrekturrisiko beim Goldpreis noch die Gefahr einer weiteren Dollarabschwächung, da die Goldnotierung in Dollar bestimmt wird. Die US-Währung hat gegenüber dem Franken in den letzten zwölf Monaten beachtliche 23 Prozent eingebüsst. Der Goldpreis stieg innert gleicher Frist derweil um 24 Prozent. «Der Glanz vom Gold blendet die Franken-Anleger. (...)

 


20 Minuten – 26.04.2011

 «Die UBS noch nicht die Alte»

Die Grossbank startete überzeugend ins Jahr 2011. Doch der Weg zurück zu alten Höchstständen ist steinig. Vom 15-Milliarden-Gewinnziel muss sich CEO Grübel wohl verabschieden.

(...) «Das Vertrauen in die UBS hat trotz des guten Resultats das Vorkrisenniveau noch nicht erreicht», sagt auch Mojmir Hlinka, Behavioural-Finance-Spezialist und Direktor beim Zürcher Vermögensverwalter AGFIF International. Vor allem die «Too Big To Fail»-Problematik sei noch nicht aus den Köpfen der Leute. «Bevor nicht geklärt ist, wer künftig das Risiko für die möglichst hohen Eigenkapital-Renditen trägt, hält dieser Zustand an», ist Hlinka überzeugt. Zwar sei das Q1-Resultat ein gutes und wichtiges Zeichen für die Schweizer Wirtschaft und deren Flaggschiffe. Aber Hlinka ist nicht voll des Lobes: Das gute Resultat sei zumindest teilweise auch auf die Gesamterholung der Wirtschaft zurückzuführen.

Diesem direkten Zusammenhang sollten sich denn auch die Kundenberater der Grossbank bewusst sein, wenn sie ihre Kunden mit Bankgrösse und Konzernzahlen bezirzen.

20 MINUTEN - Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)

 


TRENDS & STYLE 2/11

 Vermögensverwaltung ist Vertrauenssache

Je grösser, anonymer und intransparenter Banken werden, desto stärker wird das Bedürfnis nach einem wirklichen unabhängigen, flexiblen und innovativen Berater.

(...) Aufgrund der Unabhängigkeit verfolgt die Beratung nicht in erster Linie die Interessen Dritter, sondern ist optimal auf die Bedürnisse des Kunden ausgerichtet – fast wie ein Massanzug (...).

Nach einem eingehenden und kostenlosen Beratungsgespräch, ist für den Anleger schnell erkennbar,warum das vorgeschlagene Portfolio die beste Lösung darstellt. Die sehr gut ausgebildeten Spezialisten des Unternehmens ermitteln jeweils das persönliche Risikoprofil des Kunden und zeigen ihm auf, wie dessen Bedürfnisse direkt und optimal auf das Portfolio übertragen werden. Das Konzept der AGFIF ist dadurch kundennah und menschlich.

    Artikel zum Download (PDF)

 


BILANZ 07/11 – 8.04.2011

 Finanzwerte: Catwalk for Finance

Investoren halten wieder vermehrt Ausschau nach attraktiven Finanzaktien.

(...) "Finanztitel stellen immer noch eine enorme Herausforderung dar, weil es keinerlei Erfahrungswerte zu einem Desaster solchen Ausmasses gibt", sagt Mojmir Hlinka vom Vermögensverwalter AGFIF.

Der Behavior-Finance-Experte weiss aber auch, dass viele Marktteilnehmer aus psychologischen Gründen in Extremsituationen zu Übertreibungen neigen und so Opportunitäten für kühle Köpfe schaffen.

BILANZ - Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)

 


  Cash – 11.04.2011

Mit Twitter die Finanzanalysten schlagen -
  Twitter-Nachrichten vermitteln ein umfassendes
  Stimmungsbild zu Aktien.

Deutsche Studenten analysieren Twitter-Nachrichten und leiten daraus Aktien-Prognosen ab. Sie vermitteln ein Stimmungsbild, aber keine alleinige Kauf-Empfehlung. (...) Positiv steht auch Mojmir Hlinka vom Zürcher Vermögensverwalter AGFIF, selber ein Vertreter der Behavioural Finance, solchen Projekten gegenüber. Er meint: "Twitter ist durchaus geeignet, um die unter den Nutzern vorherrschende Börsenstimmung abzuleiten. Einzig die Aussagekraft von Tweets für sich alleine würde ich in Zweifel ziehen." Den Nutzen von Tweet-Analysen sieht Hlinka in einem grösseren Kontext. "Als Grundlage für weitere behavioristische Schritte kann Twitter sehr sinnvoll sein."

 

Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)


  Cash – 16.03.2011

Japan - Einfluss auf die Märkte:
  Klassisches Investoren-Fehlverhalten an der Börse

Panik, Ratlosigkeit, falsche Entscheidungen: Börsenbewegungen spiegeln Irrationalität der Anleger. Die heftigen Marktreaktionen auf die Katastrophe in Japan haben weltweit Milliarden an Assets aufgerieben. Übertreibungen gehören zum Fehlverhalten an der Börse. Doch die Verunsicherung hat einen neuen Grad erreicht.

 

Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)


  Cash vom 11.02.2011

Börsen-Talk: «Die Märkte sind noch immer im Erholungsmodus»

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor Vermögensverwalter AGFIF International AG.

Mojmir Hlinka vom Vermögensverwalter Agfif International AG hält die Aktienmärkte weiter für attraktiv.

Web links zum Video:

  dir-b  Video in hochauflösender Qualität  oder  Video auf der cash-Webseite

Hlinka_Mojmir_AGFIF International AG - Cash Interview 2-11-2010

 

 

 

 

 

 

 

 


  Cash vom 14.02.2011

Afrika-Investments: Jetzt wieder kaufen?
  Afrikas Börsen haben grosses Potential.

Afrika-Investments: Jetzt wieder kaufen? Afrikas Börsen haben grosses Potential. Nordafrikas Börsen sind aufgrund der Umstürze in die Tiefe gerauscht.

Während sich die Börse in Tunesien bereits wieder erholt hat, ist es für einen Einstieg in Ägypten noch zu früh. Mutige Anleger stehen aber bereit.

(...) Experten sind bullish auf Afrika: Trotz politischer Unsicherheiten sind Investitionen in afrikanische Märkte interessant für Anleger. "Ich bleibe bullish bezüglich afrikanischen Investments", sagte Mojmir Hlinka, Direktor beim Zürcher Vermögensverwalter AGFIF, im cash Börsentalk vom Freitag, 11 Februar 2011 (...).

 

Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)


  Finanz und Wirtschaft vom 15.01.2011

Vom Wissen und Glauben

Interview mit Prof. Thorsten Hens, Direktor des Instituts für schweizerisches Bankwesen (ISB) an der Universität Zürich.

Prof. Thorsten Hens «Die Inflationserwartungen laufen der Realität eher hinterher und sind im aktuellen Fall zu niedrig.».

    Artikel zum Download (PDF)


  Cash vom 10.01.2011

Mittagsbörse: «Alcoa setzt Marke für gute Zahlen»

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor Vermögensverwalter AGFIF International AG.

Japan will Euro-Bonds kaufen, die Aktienmärkte reagieren positiv. Zur besseren Stimmung trägt auch das Alcoa-Resultat bei. Mojmir Hlinka vom Vermögensverwalter Agfif erwartet eine anhaltend gute Berichtssaison.

Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)

Web links zum Video:

  dir-b  Video in hochauflösender Qualität  oder  Video auf der cash-Webseite

Hlinka_Mojmir_AGFIF International AG - Cash Interview 2-11-2010

 

 

 

 

 

 

 


  Cash vom 20.12.2010

EXKLUSIV CASH INTERVIEW: Prof. Dr. Bernd Schips
  Die SNB muss besser kommunizieren.

Interview mit Prof. Dr. Bernd Schips, früherer KOF-Leiter an der ETH und Beirat der AGFIF International AG zum Thema "Welche Politik braucht der starke Franken?"

Der frühere KOF-Leiter Bernd Schips hält die Euro-Schwarzmalerei der Nationalbank für wenig konstruktiv. Die SNB solle Anleger nicht verunsichern und die Grossbanken wegen ihrer Devisenspekulationen ins Gebet nehmen.

 

Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)

Hlinka_Mojmir_AGFIF International AG - Cash Interview 2-11-2010

 

 

 

 

 

 

 


 

  Cash vom 2.11.2010

Börsen-Talk: «Breakevenitis» kann zur klaren Niederlage führen.

Interview mit Mojmir Hlinka, Direktor Vermögensverwalter AGFIF.

Was haben Eishockey und Vermögensverwaltung gemeinsam? Spieler und Anleger gehen immer wieder hohe Risiken ein, für die sie nicht entschädigt werden. «Breakevenitis» ist ein Beispiel dafür. Der Einstiegspunkt hat auf Anleger eine magische Anziehungskraft. «Das ist wie beim Eishockey: Liegt ein Team kurz vor Spielschluss mit einem Tor zurück, nimmt es den Goalie raus, um noch den Ausgleich zu schaffen», sagt Mojmir Hlinka vom Zürcher Vermögensverwalter AGFIF, der mit dem verstorbenen berühmten tschechischen Eishockeyspieler und -trainer Ivan Hlinka verwandt ist.

 

Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)

Web links zum Video:

  dir-b  Video in hochauflösender Qualität  oder  Video auf der cash-Webseite

Hlinka_Mojmir_AGFIF International AG - Cash Interview 2-11-2010

 

 

 

 

 

 

 


 

  Cash vom 10.09.2010

Börsen-Talk: «Wir sehen 2010 noch eine Rally»

Mojmir Hlinka, Direktor Vermögensverwalter AGFIF.

Der grossen Marktverunsicherung zum Trotz: Mojmir Hlinka, Direktor beim
Vermögensverwalter  AGFIF, erwartet einen starken Jahresabschluss an den Aktienmärkten. Blasen sieht er im Bondmarkt und im Franken.

 

Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)

Web links zum Video:

  dir-b  Video in hochauflösender Qualität  oder  Video auf der cash-Webseite

 

 

Hlinka_Mojmir_AGFIF_10-09-2010_bHlinka_Mojmir_AGFIF_10-09-2010  

 

 

 

 

 

 

 


Cash vom 13.07.2010

 Aktives Anlegen: Vermögen aufbauen und absichern

Anlagestrategien mit Absicherung schützen vor grossen Verlusten.

Der ETF-Boom wird als Sieg der passiven Anlagestrategie gefeiert.
Doch kommen diese Fonds 20 Jahre zu spät. In volatilen Börsen sind aktive Strategien mit Absicherungsmechanismen besser.


Weblink zum Artikel  

    Artikel zum Download (PDF)

 


Cash vom 23.06.2010

 Wandelanleihen sind bessere Wahl

Cytos hat einen neuen Deal in Aussicht: Aktie steigt, Wandelanleihe ist sicherer.
In der Cytos-Aktie ist plötzlich wieder Wachstumsfantasie.
Die Wandelanleihe bietet dabei das bessere Risikoprofil. In volatilen Börsen fahren Anleger mit Wandlern sicherer - wenn sie auf die richtigen setzen.


Weblink zum Artikel  

   Artikel zum Download (PDF)


 

Cash vom 11.06.2010

 Börsen-Talk: «Die Euroschwäche wird kompensiert»

 

Mojmir Hlinka, Direktor und Leiter Relationship Management beim Vermögensverwalter AGFIF.

Mojmir Hlinka vergleicht die Euro- und Haushaltskrise mit einer Turnaround-Situation. «Die Vorteile überwiegen», sagt der Direktor des Vermögensverwalters AGFIF im Börsen-Talk. 


Weblink zum Artikel 

es    Artikel zum Download (PDF)

Web links zum Video:

  dir-b  Video in hochauflösender Qualität  oder  Video auf der cash-Webseite

Börsentalk Cash-TV. Peter Hody, Redaktor Cash Verlag,
im Gespräch mit Mojmir Hlinka, Direktor und Leiter Relationship Management der AGFIF



Cash vom 14.05.2010

Mittagsbörse: Jetzt griechische Aktien kaufen

 

Mojmir Hlinka, Leiter Relationship Management AGFIF International.

Die Schuldenkrise hat dem griechischen Aktienmarkt stark zugesetzt.
Zu stark, sagt Mojmir Hlinka vom Vermögensverwalter AGFIF International,
«das war ein klassisches Beispiel eines irrationalen Herdenverhaltens».


Weblink zum Artikel 

    Artikel zum Download (PDF)
    
      

Web link zum Video: 

   dir-b     Video in hochauflösender Qualität oder Video auf der cash-Webseite

 

Hlinka_AGFIF_Interview_2Hlinka-AGFIF_Interview

 

 

 

 

Mittagsbörse Cash-TV. Marc Fischer, Cash Verlag,
im Gespräch mit Mojmir Hlinka, Direktor und Leiter Relationship Management der AGFIF.



Cash vom 6.04.2010

Investoren setzen auf Kenias Aktienboom

 

Experten sagen Kenias Blue chips goldige Zeiten voraus. Und dies bei noch tiefen Preisen. Mit einem neuen Zertifikat lässt sich am Aufschwung teilhaben.«Wir lassen uns die Riesenchancen in Kenia nicht entgehen», sagt Mojmir Hlinka vom Vermögensverwalter AGFIF International. Denn der zweitgrösste Börsenplatz südlich der Sahara biete derzeit sehr interessante Investmentchancen.

 

Weblink zum Artikel

    Artikel zum Download (PDF)
   

 


Cash vom 25.03.2010

Wie Anleger den Psychofallen entgehen können

 

Wie Anleger glauben zu denken und wie sie handeln, kostet Rendite: Behavioural Finance ändert das. Wie Anleger glauben zu denken und wie sie handeln, kostet Rendite: Behavioural Finance ändert das.


Weblink zum Artikel

    Artikel zum Download (PDF)



 Handelszeitung – 15. Dezember 2009

«Ohne die grossen Banken geht nichts »

Interview mit Prof. Bernd Schips.

Ein Jahr nach dem Lehman-Kollaps. Warum die Banker nichts aus der Finanzkrise gelernt haben.

 Artikel Print (PDF)

DAF_Deutsches_Anleger_Fernsehen_Hlinka-AGFIF_29-09-2011

 

Anmerkung: Bernd Schips ist emeritierter Ökonomieprofessor und Beirat der AGFIF International AG. Davor leitete er 13 Jahre (von 1993 bis 2005) die Konjunkturforschungsstelle der ETH, Zürich KOF.




Stocks vom 22. – 25. Oktober 2009 (Artikel mit Referenz zu AGFIF)

«Nächste Blase bei nachhaltigen Anlagen»

Professor Thorsten Hens über psychologische Anlagefallen, Finanzkrise,
Strukturierte Produkte und die nächste Blase.


Artikel zum Download (PDF)

 

Anmerkung: Thorsten Hens ist Professor für Wirtschaft am Swiss Finance Institute und Direktor des Instituts für schweizerisches Bankwesen (ISB) an der Universität Zürich. Darüber hinaus ist Prof. Dr. Hens auch im Beirat der AGFIF International AG

 
 

Top 

 

Copyright © 2010 www.agfif.com. All Rights Reserved.